« Beschwerde über die Europäische Union - Warum die Türkei froh sein sollte, nicht EU Mitglied zu sein | Main | Nabelschnurblut versus Knochenmark Stammzellen - Nabelschnurblutspende »

Ein Soziopath als Nachbar - Fertig mit den Nerven durch permanenten Terror aus der Nachbarschaft

Ein nicht geringer Anteil der hier bei Meckerziege eintreffenden Zusendungen beschäftigt sich mit Streitigkeiten mit den Nachbarn. Man könnte wirklich meinen, in einem Land voller Psychopathen zu leben, die den ganzen Tag nichts anderes im Kopf haben als das Leben ihrer nächsten Mitbürger zur Hölle zu machen.

Hier mal wieder ein besonders hervorhebenswertes Beispiel:

Es fing vor 3 Jahren an: Wir haben ein Grundstück gekauft und ein altes Haus abgerissen und ein neues darauf gebaut. Ein Nachbar hat schon im Vorfeld des Baus versucht, über Eingriffe bei der Stadtverwaltung den Bau zu verhindern. Er schickte uns auch noch während der Bauzeit anonyme Briefe mit dem Inhalt, dass unser "Bunker" (so nannte er das Haus) und wir auch nicht in die Strasse passen würden.

Beim Strassenbauamt hat er versucht, uns das Ableiten der Abwässer in die städtische Kanalisation zu verbieten. Dann behauptete er, dass unser Neubau Risse an seinem Haus hervorgerufen habe. Letzteres ist nun vor Gericht mit der gesammelten Schlammschlacht, die man sich wirklich vorher nicht hätte vorstellen können. Mittlerweile wohnen wir seit einem Jahr in unserm Haus. Unser Ganzes Geld (und noch viiiiieeeel mehr) und das der Banken steckt darin.

Ich habe mehrere Male versucht, mit ihm zu reden, aber er ist zu keinem Gespräch bereit. Ganz im Gegenteil: nun versucht er uns vollkommen mürbe zu machen - und hat bald damit Erfolg: Jedesmal, wenn mein Sohn (9Jahre) oder ich in den Garten gehen, stellt er ein Radio auf, dreht es auf und geht dann wieder rein und schliesst seine Tür. Das war bisher nicht so schlimm, da er nicht so weit mit dem Radio kam (wegen der baulichen Gegebenheiten).

Nun hat er ein leere Regentonne ans Ende seines Grundstückes auf die Seite gelegt und darin - mit einer Verlängerungsschnur - das Radio plaziert. Dieses dröhnt nun den ganzen Tag in starker Lautstärke direkt auf die gesamte Hinterseites unseres Hauses, auf der sich der Garten und die Terrasse befindet. Die Polizei sagte, dass sie nichts dagegen unternehmen und auch keine Anzeige wegen Ruhestörung aufnehmen könne. Das sei alles legal.

Auch Anwälte sahen keine Möglichkeit, die Situation zu klären. Wir haben den Eindruck, dass es keinerlei legale Möglichkeiten gibt, den Mann zu stoppen. Der Mann zeigt alle Anzeichen eines Soziopathen (ich bin Mediziner). Zwangseinweisung geht auch nicht. Was sollen wir nur tun? Hat Einer eine Idee?????? Bitte helft uns!!!!

Haben "Angestellte" von Inkasso-Büros nicht derzeit durch die Wirtschaftskrise mangelnde zeitliche Auslastung? Ein freundlicher Besuch zweier Fleischberge hat schon oft Wunder gewirkt. Aber moment, das ist nicht ganz legal und so soll das kein Tipp sein.

Hat jemand einen den Gesetzen entsprechenden Vorschlag?

Kommentare (17)

tja, wenn man legal nichts machen kann - dann ebend illegal...

wir haben so einen neben uns,und der ist auch noch polizist....also waffenträger !
nächste woche stehen wir mit ihm vor gericht

kranke sind nicht zu stoppen!die russen empfehlen brutale hirnverletzungen.oder?

hallo leute!
auch wir haben einen spziopathen im haus. schrecklich. man muss echt sehen, das man nicht die nerven verliert. wir sind nächste woche auch vor gericht. er will das wir unser carport abreissen, weil es ihn nach 3 jahren stört.......ach und er tyrannisiert wo es geht. langeweile hat dieser mensch....ganz ganz schlimm. und es könnte alles so schön sein.. man versteht einfach nicht wie leute so sein können..liebste grüße. behaltet eure nerven.

Oje, leider kann ich auch keinen Tipp geben, wir sind in derselben Situation. Nachbar, meiner Ansicht nach Psychopath, aber Beamter im gehobenem Dienst (kein Polizist), emsiger Kirchgänger, hochaggressiv und cholerisch, spritzt im Sommer meine Kinder mit dem Gartenschlauch, parkt unsere Garageneinfahrt zu (wohlgemerkt im verkehrsberuhigten Bereich), schlägt ständig wie ein Geisteskranker seine Schuppentür zu (Schuppen steht keine 4 m von unserer Terrasse, entfernt), schreit meine Kinder an und schneidet Grimassen (!!), stinkender Komposthaufen an unserer Grenze, unser Grundstück wurde durch sein Schuppendach überbaut, und jetzt behauptet er auch noch, das Dach sei die Grenze und der Grenzstein sei versetzt worden (!!!!) Das ganze läuft jetzt über einen Anwalt, doch der liebe Nachbar zieht lässt sich nicht mal hiervon beeindrucken. Immerhin ist er doch Beamter im gehobenen Dienst und geht jeden Sonntag in die Kirche. Wenn ich mal viiieeeel Zeit habe, schreibe ich ein Buch. Wird bestimmt ein Bestseller.
Viele Grüsse an alle Nachbarschaftsgeschädigten

Kenn ich. Unsere Terror-Nachbarin behauptet grad öffentlich, wir würden ihr (Billig-)Waschmittel klauen. Obwohl ich extra antiallergenes kaufe. Krank, die Frau. Dabei erzkatholisch... ja ja, christliche Nächstenliebe ;)
Hat ihrer Tochter (7) sogar verboten, uns zu grüssen. So erzieht man Soziopathen.

Aber in 8 Wochen sind wir weg; arbeitsbedingt.

Hab sie in letzter Zeit einfach ignoriert, das machte sie noch böswilliger, aber mich hat es amüsiert, wie sie sich aufführt.

Vielleicht passt es ihr ja auch nur nicht, das WIR noch Sex haben... *lol*

Reihe mich auch in den geschädigten Club durch die 'lieben' Nachbarn ein.
Wohne seit 15 jahren hier und es gab mit niemandem Ärger, bis das Ehepaar vor 6 Jahren einzogen. Seitdem gibt es Psychoterror.
Ein Vermittlungsgespräch half nicht, eine Anzeige half nicht, ein Weg-Hören und Weg-Gucken nicht, Beschwerden bei Polizei und Vermieter nicht. Aber ausziehen werde ich nicht, dann hätten sie ja gewonnen.
Bei meiner Suche nach Hilfe mußte ich erfahren, daß man leider auf sich allein gestellt ist. Vielleicht sollte man einen Verein, wie den Mieterverein, gründen.
Alos, ihr seid nicht allein :) shit happens

Hallo zusammen, ich kenne das leider auch. Hab ein Haus vor 15 Jahren gekauft und als der Nachbar seinen guten Mieter gekündigt hat, weil er noch mehr aus seinem Teil des Hauses rausholen wollte sind dann halt "reiche" und verwöhnte Studenten eingezogen. Nach 4 Jahren hab ich einen Herzinfarkt gekriegt und die Polizei hat mir auch nicht geholfen. Was soll ich machen? Bin im Haus eigentlich wie eingesperrt. Wollte es sogar verkaufen, aber jeder der die direkten Nachbarn und deren Abfall rund ums Haus herum sieht weis sofort was da abläuft und hat kein Interesse mehr. Somit bezahl ich weiterhin die hohen Hypotheken und warte auf den nächsten Herzinfarkt oder spring irgendwann wenn ichs nicht mehr ertrage vor den Zug. Dann hab ich endlich meinen Frieden.
Macht mich alles echt traurig.

ich kann auch nicht mehr. Ich kann nicht mehr !!!!! Ich bin alleinerziehend und lebe mit meiner Tochter seit 6 Jahren in meiner Wohnung. Vor einem halben Jahr is ein rumänisches Ehepaar eingezogen und ich lebe seitdem in der Hölle ! Sie wechselten zuerst mal alle Schlösser aus, damit ich nicht mehr in den Garten kann. Sie verbrennen ihren Restmüll im Garten !!!! Begraben ihren Hund dort ...drohen meiner Tochter schläge an, bezeichnen sie als "stück Scheisse" ...als ich sie gebeten habe, den müll in der tonne zu trennen, kippten sie mir biotonne und restmülltonne in meine garage und legten einen zettel dazu " jetzt soll deutsche frau mal zeigen, wie man müll trennt" gestern rief mich mein chef an und teilte mir mit, dass er einen anruf von den assis bekam, indem sie ihm mitteilten, dass ich im dienst stehlen würde !!! ( bin in einem sensiblen bereich beschäftigt und sowas wäre ein fristloser kündigungsgrund) ich kann nicht mehr !!! vermieter "mischt sich nicht ein " !

ich kann auch nicht mehr. Ich kann nicht mehr !!!!! Ich bin alleinerziehend und lebe mit meiner Tochter seit 6 Jahren in meiner Wohnung. Vor einem halben Jahr is ein rumänisches Ehepaar eingezogen und ich lebe seitdem in der Hölle ! Sie wechselten zuerst mal alle Schlösser aus, damit ich nicht mehr in den Garten kann. Sie verbrennen ihren Restmüll im Garten !!!! Begraben ihren Hund dort ...drohen meiner Tochter schläge an, bezeichnen sie als "stück Scheisse" ...als ich sie gebeten habe, den müll in der tonne zu trennen, kippten sie mir biotonne und restmülltonne in meine garage und legten einen zettel dazu " jetzt soll deutsche frau mal zeigen, wie man müll trennt" gestern rief mich mein chef an und teilte mir mit, dass er einen anruf von den assis bekam, indem sie ihm mitteilten, dass ich im dienst stehlen würde !!! ( bin in einem sensiblen bereich beschäftigt und sowas wäre ein fristloser kündigungsgrund) ich kann nicht mehr !!! vermieter "mischt sich nicht ein " !

Traurig, dass man keine rechtliche Möglichkeit hat, derartige Soziopathen zu stoppen. Erst wenn es zu spät ist, wie bei uns in der Region geschehen, in der ein Gartenlaubencholeriker eine ganze Familie (3 erw. Leute) erschlagen hat!!!Wir haben auch einen solchen Psycho in der Nachbarschaft - gleich im Doppel, seine Frau ist mind. genauso schlimm. Der scheut noch mal nicht davor zurück, Kindern zu drohen, seine Hundezuchtsammlung auf sie zu hetzen. Ich habe wirklich geglaubt, sowas gibts nur im Fernsehen - aber ist deutsche Realität. Vom Charakter her sind wir bestimmt keine rachelüsternden Leute, aber sowas wünscht man nichts gutes mehr an den Hals. Die gehörten m.E. eher weggesperrt als Steuersünder, weil sie eine Gefahr für die Öffentlichkeit sind. Ich gehe jetzt nur noch mit Mobil los und wenn´s sein muss, rufe ich 10 x am Tag den Polizeinotruf. Irgendwie muss man sich ja schützen. Mal sehen, ob´s die Polizei lustig findet oder er, wenn die öfter als der Postbote am Haus stehen.

Wir wohnen in einer Siedlung im Eigenheim,gegenüber am Zaun ein Neureicher mit Elektroinstallationen im Auftrag von Mc Doof,täglich ganztagsbelärmung(Modelauto lautstark fahren lassen 4Std üblicherweise!!) Lautes Telefonieren(Wir sind so wichtig!!),Lauten Staubsauger an unserer Grundstückgrenze platzieren und Stundenlang laufen lassen. Alles wird gemacht um uns fertig machen zu wollen, ich habe jetzt eine Gegenmaßnahme getroffen :ein harmloses Windspiel! Das macht Ihn Kirre! Ab meinem Rentenalter werde ich das Haus eine armen Rumänischen Großfamilie überlassen.

Glaubt mir! ich verstehe Euch vollkommen, denn über mir wohnt eine Frau, zweifache Mutter einer 5 Jährigen Tochter und Sohn 2 Jahre. Es geschah ca. vor einem Jahr, zogen wir (Mann und ich) darunter ein, nun ist ja nichts außergewöhnliches, nur nach 2 Wochen wussten alle Nachbarn das wir Neuankömmlinge fast schon zum alten Eisen gehören, nur die über mir nicht, entweder Sie wusste von uns oder Ihr war es egal!, jeden Tag und Nachts Gegenstände an Wand/Boden Geschosse, und mit den Füßen dauer aufstampfen(nicht von denn Kinder, das auftreten ist zu schwer und intensiver), und vor allem Ihre agressiven Ausbrüche dem Mann und Kinder gegenüber!. Sie geht jeden Tag mit aufs WC stampft mit den Füßen solange auf bis Sie die WC-Spülung hört, ist ständig dort wo wir/ich gerade sind!. Da Sie und wir neu sanierte Wohnungen im Altbau haben aus Rigibs, ist uns jetzt klar das Sie mit den Ohren an der Wand lauschen muss, da wir Sie nicht reden hören und Sie immer einen schritt vorraus ist, man hört wie die Wand von oben kracht/knarrt!. Wir mussten 3mal schon die Exekutive rufen wegen: (Lärmbelästigung/Unleidiges Verhalten)lautstarkes schreien, Beleidigung der Kinder gegenüber und Raufhandel mit dem Freund!. Ich war auf Wiener Wohnen die meinten Unterschrift Sammlung, 2mal tat ichs ,half nichts. Wohn Partner half auch nichts, im gegenteil die fragten uns was man dagegen tun kann/soll!. Und am AJF musste ich dementieren das die ganzen Beschwerden nur um Sie handelte, und nicht wie ständig Sie behauptet "ich rege mich wegen Ihre Kinder auf"!, das sagt Sie zu allen die nicht in dieser Stiege wohnen, ob Ämter usw...!. Sie hat mir schon im Stiegenhaus mit dem Erschlagen gedroht, wie Ihrer Tochter mit dem Umbringen, weil die kleine des öfteren im Stiegenhaus alleine herum läuft. Sie erzählt angebliche Drogen Geschichten und hätte ein Verhältnis mit einem Mitarbeiter vom Wohn Partner, den ich nie zuvor gesehen habe!. Jetzt hat Sie eine andere Taktik, dadurch Sie die meiste Zeit unter Tags schläft und die Nacht bis Mittags durch macht, steht Sie um 5h morgens unten im Hof und tätigt Üble nachrede!. da ich dies hörte(aufwachte), ich Sie darauf ansprach,wie: Sie solle mit der Üblen nachrede aufhören und das es nicht um Ihre Kinder gehe sondern nur um Sie und soll uns in Ruhe lassen!. Sie wurde sehr wütend und wollte mir Fast den Kinderwagen mit Kind nachschmeißen, Gott sei DANK ist eine Türe oberer Stock aufgegangen und Sie ging mit einem lauten Schrei hinein in die Wohnung!. Dieses Ereignis war jetzt am 14.09.12!. Ihr fragt Euch sicher warum ich nicht weg ziehe, nun würden wir gerne nur Wiener Wohnen lässt uns nicht, da wir erst vor kurzem Eingezogen sind und tauschen können wir auch nicht, den wenn Die erfahren warum wir von dort weg wollen, und wir aber sagen -bei der Donau ist es schöner- und mitbekommen eine Soziopathin wohnt über Ihnen, "können Die uns anzeigen wegen Nötigung,Verleumdung,Falscher Tatsachen usw...!. deswegen bin ich gezwungen hier weiter zu leiden, gesundheitliche Probleme nach einem Jahr, Haarausfall-Herzschmerzen-Periode 2mal im Monat Schlafstörungen/ hoher Stress mein Mann geht den ganzen Tag arbeiten, und wenn er frei hat ist er kaum zum halten weil er weg will,(Ärztliche Atteste werden vor Gericht Ämter nicht anerkannt)!. Von den Ämtern wurde mir gesagt "ich solle so oft und lange wie möglich die Wohnung verlassen um dem Lärm aus dem weg zu gehen"1. Das ist alles wobei dir geholfen wird,wow von den Behörden!, und Sie bei Ihr wird akzeptiert das Die mit den Kinder den GANZEN TAG zuhause ist und machen kann was Sie will!. Da Sie so gut im LÜGEN ist, gehen wir und die ganze Stiege LEER aus, und müssen sich vor Ihr beugen, Da uns kein Amt helfen kann/will!. es steht nicht alles hier drin was bis jetzt vorfall, es würde endlos sein!, wer es schon mit erleben musste verstehe dies, und für alle andere was es können "ZIEHT WEG ZIEHT WEG" werdet nicht krank wie ich!. PS: meine Vormieterin musste unter dieser kranken Person leben, zuvor war Sie für Ihr hohes alter sehr gesund, doch mit der Zeit unter dauer Lärm brach Sie in sich zusammen, nach aussagen von Nachbarn wurde es um Sie immer schlimmer Herzkreislauf Probleme sogar durch die Medikamente konnte Sie nicht schlafen. Mit letzter Kraft zog Sie sich 2mal ein Stockwerk hoch, Sie wurde nur beschimpft "schleich di aube aude", sowohl der Sohn von der Älteren Frau und die Nachbarn wie hatten bis jetzt keine Chance gegen Sie anzukommen, da Sie sehr gut in Ihrem Fach wie: lügen tauschen usw...ist!. Anzeige gegen Sie ist sinnlos da Sie vor Gericht mit den Krokodilstränen kommt und mit Ihren kranken Charme und wieder mit Ihre Kinder kommt(IHRE KRANKHAFTE TAT hat Sie immer auf Ihre Kinder oder Nachbarskinder über Ihr geschoben)-Sie wird immer bei allem durch kommen, wir sind machtlos gegen Sie, der Soziopath!!!.

Hallo, kann alle hier verstehen. Seit Jahren werden wir, meine Mutter und ich, terrorisiert. Sobald es dunkel wird, wird gegen das Haus geschlagen, Äste von Bäumen abgeschnitten, Köpfe von Blumen abgetrennt, am Fahrzeug manipuliert und auch an der Haustür und dem Schließzylinder, wobei die Haustür bereits die Zweite ist.

Man müsste die Leute, die nichts tun, wegen unterlassener Hilfeleistung heranziehen.

Lärm und derartiger Terror machen auf Dauer krank.

Es hilft ggf. nur Gegenwehr durch Fach-Anwalt und Gericht.

Sinnvoll ist eine Rechtsschutzversicherung hierbei, weil sie zumindest hohe Kosten spart, auch, im Falle eines Verlierens oder, wenn ein Sachverständigengutachten benötigt wird.


Es ist schlimm genug, dass Menschen erst sterben müssen, bis etwas hierzulande passiert. Keiner fühlt sich verantwortlich, weil es sich "ja nur" um Nachbarschaftsstreitigkeiten handelt. Diese Sachverhalte gelten als zivilrechtliche Angelegenheiten vor Gericht und bei der Polizei.

Wer die Musse hat, möge sich an Ordnungsamt und Träger von Unterstützten wenden.

Die Möglichkeit einer Petition gibt es auch.

Ich hoffe, es kommt der Tag der Gerechtigkeit für alle Drangsalierten!

Allen hier wünsche ich Durchhaltevermögen und den nötigen Biss, Mut, sich mit derartigen Personen auseinander setzen zu können - vor Gericht gleichermaßen, wie bei Behörden!

Kokolores

Hallo an alle Leidgeplagten,
Auch wenn es mich persönlich garnicht trifft, so bin ich nun auch schon richtig krank, da es um meine Eltern geht und diese keine Ruhe mehr finden. Meine Eltern knapp 70 zig Jahre alt werden nun schon seit mindestens einem Jahr täglich schikaniert, verleumdet, provuziert, dumm angequatscht, beleidigt, verhöhnt, Sachbeschädigung etc.etc., betrieben. Sie wohenen in einem kleinem 2 Familienhaus im Erdgeschoss und über Ihnen ein Paar mit zwei Kindern, wo die Frau, so ca. 35 nichts besseres mehr zu tun hat, als meinen Eltern Ihr restliches Leben zur Hölle zu machen. Sie duldet keinereli Widerspruch, benimmmt sich wie eine Königin, lügt ständig und verleumdet meine Eltern, macht meinen Eltern nach zwanzig Jahren, die sie schon dort wohnen, auf einmal und grundlos alles streitig, was natürlich nicht spurlos an uns allen vorüber geht. Meine Eltern sind immer und zu jedem freundlich, sher hilfsbereit, fleißig und wollen niemanden etwas böses. Leider sagte meine Mutter nur ein einziges mal zu dieser Person, dass sie doch auch mal beim Schnee räumen helfen könne. Das war dann offensichtlich der Stein des anstoßes. Seit dem kein Frieden mehr. Obwohl meine Eltern Ihr wirklich aus dem Wege gehen, sich nicht auf Ihr Niveau herab lassen und trotzdem weiterhin alles tun, müssen sich meine Eltern immer wieder das Gegenteil von Ihr, aber leider nun auch noch von der Vermieterin anhören lassen und sich ständig ungerechtfertigte Vorwürfe machen lassen. Wenn meine Eltern noch könnten, sie würden sofort ausziehen. Diese schlimmer Person macht vor absolut garnichts halt, um meine Eltern um den Verstand zu bringen, selbst wenn ich dort selber zu Besuch bin.Sie leugnet stets alles und unterstellt es mir oder meinen Eltern. Ich wurde schon persönlich, verbal und körperlich angegriffen, sodass ich die Polizei rief und selbst dann war ich plötzlich der Täter! Oh mein Gott. Selbst ich kann schon nicht mehr, bin krank und am Ende. Was meine Eltern betrifft, so habe ich keine gute Vorahnung und wir alle fühlen uns völlig hilf und machtlos. Und diese unerhörte Person grinst einem dann auch noch hinterhältig an. So etwas habe weder ich, noch meine Eltern je erlebt. Sie spioniert ständig meinen Eltern hinter her, knallt bewusst Türen und Fenster, reist die Weihnachtsdeko meiner Mutter vom Treppenhaus heimlich herunter, stellt einfach Müll auf den Balkon meiner Eltern, beschwert sich bei der Vermietrin, wie schlimm wir seien, bis meine Eltern plötzlich eine Abmahnung erhalten, stellt ständig neue Regeln auf, weicht auf Ihr gestellte Fragen immer aus und dreht sofort den Spieß um, trampelt seit mindestens 2 Monaten täglich in Ihrer Wohnung herum, was wirklich laut ist, aber unterstellt meinen Eltern, diese seien zu laut und vieles vieles mehr, so dass meine Eltern nun wirklich am Ende sind und diese Frau offensichtlich auch noch Freude daran zu haben scheint, wenn es anderen richtig schlecht geht. Und bei all dem ist sie dann auch noch geschickt genug, immer schön das Opfer vor Ihrem Mann und Ihren Kindern zu spielen, sodass diese nun auch noch Hass auf uns alle zum Ausdruck bringen und man wirklich Angst bekommt.Es gibt wohl kaum etwas schlimmeres, sich alldem ausgeliefert zu sehen, obwohl man stets versucht alles richtig zu tun und niemals einen wirklichen Anlass dazu gab. Ich bin mir sicher, meine Eltern werden das alles , vor allem , da sie schon sehr krank sind und trotzdem alles tun, in sher absehbarer Zeit ...! Davor habe ich am meisten Angst. Ich habe alles versucht, was mir möglich war, aber diese Frau lässt weder mit sich reden, noch gibt sie auch nur irgendwas zu, sondern lügt lügt und lügt einfach, dass wir alle es einfach kaum glauben können und völlig sprachlos sind. Und bis jetzt glaubt Ihr tatsächlich jeder, was das ganze noch schlimmer macht. Wenn das keine Psycho,- oder Soziopathin ist, na dann weiß ich aber auch nicht weiter. Diese Frau ist das gewissenlostetse, heimtückischste, niederträchtigste, schamlosteste und gewissenloseste, was wir alle je erlebt haben.
Ich selber, der Sohn bin nun auch am Ende meiner Kräfte und muss das alles notgedrungen mit ansehen, was mir persönlich das Herz bricht, da meine Eltern wirklich ganz liebe Menschen sind und das niemals verdient haben. Mein Hass auf diese Frau ist schier unendlich und nun verstehe ich auch, wie es immer wieder zu tödlichen Ausgängen kommen kann, sich aber leider niemand für die Vorgeschichte interessiert und man selbst dann noch als gewissenloser Täter dartsellen lassen muss.
Das ganze ist nur noch ein einziges Drama, wo jeder, der es selbst schon erlebt hat, überhaUPT verstehen kann. Davor hätte ich mir selber , all das niemals vorstellen können. Das scheint dann wohl auch der große Vorteil von Soziopathen zu sein, sich so geschickt und hinterhältig , freundlcih darstellen zu können, dass niemand jemals auf die Idee kommen würde, solche Menschen wären das Gegenteil.
Ich habe mit allen wirklichen Opfern von solchen schlimmen "Menschen" absolutes Mitgefühl und bedaure für uns alle Betroffenen, dass wir uns mit solchen Personen, überhaupt abgeben müssen und all das mitmachen zu müssen, was unweigerlich krank machen muss.

Hallo, liebe Leidensgenossen! Ärgere mich nun auch schon länger mit einer Nachbarin rum, die sich so ekelhaft benimmt, auch ihrem Sohn gegenüber, dass meine pazifistische Grundeinstellung ins Wanken gerät. Dass sie eine soziopathische Persönlichkeitsstörung haben könnte, habe ich heute erstmalig gedacht, denn egal was man unternimmt, um eine Konfliktsituation zu entschärfen, sie sucht umgehend etwas neues, um tüchtig zu nerven. Was ich hier las bestätigte meine Idee zum nachbarschaftlichen Grauen. Gegenüber dem Vermieter stellt sie sich stets als Opfer dar - die zieht eine Schmierenkomödie ab, da bleibt einem echt die Spucke weg. Und seit dem ich sie total ignoriere, ist sie noch bösartiger geworden. Sie macht nicht einmal vor Sachbeschädigung Halt. Aber mit ihrer Verlogenheit und Falschheit täuscht sie so geschickt unseren Vermieter, dass der nicht kapiert, was hier abgeht. Was auch immer schlimmer wird - trotz Kind, geben sich da die Kerle die Klinke in die Hand. Was soll der für eine Einstellung zu Frauen bekommen, zumal sie ihn dauernd so empathielos und ekelhaft behandelt? Wie soll ich damit umgehen? Schalte ich das Jugendamt ein, spielt die doch auch denen was vor.

Was bleibt - ganz schnell raus hier. Auf den Stress habe ich keinen Nerv, zumal er ja zu nichts führt. Krank ist krank.

Die „Gehirnflüsterin“
oder
die Machtspielvariationen.


Seit 4 ½ Jahren werden wir ständig mit lauter Musik, zu fast jeder Uhrzeit aus Fr. Kahlbaum´s Wohnung gestört(Meine Nachbarin). Gegenstände gegen den Boden geworfen, getrampelt mit extremen Polstereien durch die ganze Wohnung, Möbel hochgehoben und mit Wucht fallen gelassen oder immer wieder per SMS gedroht oder telefonisch belästigt.
Anderseits, habe ich beobachtet sowie die Nachbarn, dass in der letzten Zeit die öffentlichen Tür (Hof, Ihre eigene Haustür) sowie die Deckel von unseren Mühltonnen zum Glück zu gut wie fast gar nicht mehr zu hören sind. Auf Ihre Terrasse, fast keine laute Gespräche mehr und keine lauten Rufe nach Ihren Katzen mitten in der Nacht. Ich nehme an die Nachbarn haben sich beschwert oder vielleicht hat endlich jemand eine Entscheidung getroffen und ein ernstes Gespräch mit dieser Person geführt.
Nur die laute Musik bleibt ein ernstes Problem für uns sowie die ständige Randale Abends in Ihrer Wohnung von ca. 22:00 Uhr – bis 01:00 Uhr Früh.
Ich weiß auch, weil Sie es schriftlich bekannt gegeben hat, dass Sie dieses ganze Theater wegen meine Person macht.
Die Nachbarn in diesem Hof sind alle Eigentümer, fast alle Männer (außer die Familie Meischner). Früher wahren in diesem Hof alle Singles, und deswegen auch oft nicht zu Hause übernachtet.
Sie erzählten mir über den konstante Machtmissbrauch von dieser Frau in die Vergangenheit
In dieser Zeit hatte Sie noch ein eigenes Geschäft geführt (Bistro - Cocktailbar) und deswegen war Sie oft sehr spät zu Hause (zw. 22:30 Uhr in Winter und 24:30 Uhr im Sommer). Sie hat gleich die Musik sehr laut gestellt manchmal sogar Stundenlang. Fr. Meichsner, eine Nachbarin, erzählte dass es besonders lästig war im Sommer. Sie hatte sich auf die Terrasse halbnackt gesetzt, durch den Hof gegangen ohne Klamotten, ihre Wohnungstür offen gelassen und die Musik war zuhören bis 02:00 Uhr Nacht, manchmal sogar bis 04:00 Uhr früh.

Niemand hat in der Vergangenheit solch ein Benehmen verhindert. Dass kein Nachbar die richtige Entscheidung getroffen hat, ist mir noch ein Rätsel.Vielleicht weil Sie noch nicht betroffen sind.
Sie alle bezeichnen Fr. Kahlbaum als sehr Egoist und einen besondere rücksichtslose Person. Niemand bisher, von die 5 Parteien die in diesem Hof wohnen, hat sich wieder bei Ihr beschwert noch die Polizei angerufen. Die Nachbarn reagierten definitiv mit „Wegschauen, Schweigen und Passivität“; und genauso reagieren Sie Heute noch, obwohl manchmal einige Nachbarn reagieren Empört ab und zu über Ihren Benehmen.

Mir war vor 4 ½ Jahre klar, als ich neu in dieser Gemeinschaft war, dass ich als neues Mitglied in dieser Nachbarschaft Stellung nehmen müsste:
- Wer bin ich
- Woher komme ich
- Was für eine Rolle ich in dieser Nachbarschaftsgemeinschaft spielen
sollte und alles so gut wie möglich machen.
Das sind wichtige Fragen, die ich mir von Anfang an gestellt habe.
Zu erwähnen ist, dass Fr. Kahlbaum zuvor (vor ca.13-14 Jahre), mit meinem Lebensgefährten Andreas Pröpper liiert war. Nach fast 3 Jahren ist die Beziehung zu ende und wenig später auch Eigentümerin und Nachbarin geworden in diesem Hof. Also, Sie vermeiden von vornherein, geht nicht.
Eine Woche nach dem ich neu eigezogen war (26.03.2010), hat Sie angefangen sich zu beschweren: Sie meinte dass ich leiser sein sollte mit meiner „Trampelei“ durch die Wohnung und dass ich die Musik leiser stellen sollte.
In diesem Zeit habe ich als Public Relations sowie als Dolmetscherin / Übersetzerin für Spanisch, Französisch, Portugiesisch und Italienisch in Steglitz und (später) in Spandau gearbeitet. Gerade dann, hat Fr. Kahlbaum angefangen mit Ihrer subtilen Form der Unterdrückung. Trotzdem äußerte Sie Ihren Wunsch Spanisch zu lernen und von mir Unterricht zu bekommen. Natürlich, aus geschäftlichen und vor allem persönlichen Gründen, habe ich abgesagt. Ich wollte Bewusst, Distanz schaffen.
Als erstes hat Sie versucht nach 3 Tagen, mir zu zeigen dass in unserer Nachbarschaft eine Rangordnung und sozialen Status gibt, von dem ich -„...keine Ahnung habe..“- weil ich neu war. Ein klarer Versuch mich unterzuordnen. Rein menschlich gesehen, fühlte ich mich zum ersten mal in meinen Leben, zurück gestuft.
In diesem Moment sind mir zwei Sachen klar geworden:
a) Mit was für einer Person ich zu tun habe; jemand der so handelt, ist entweder krank oder abartig
b) Da muss man die richtige Einstellung haben, weiter gehen und nicht aufgeben, denn, wer hier
Erfolg und Frieden haben will, braucht nicht nur diplomatisches Geschick sondern ganz viel
Mut. Obwohl ehrlich gesagt, im diesem Zeit, fragte ich mich wie kommt Sie
darauf, dass ich die zweite Geige spielen würde?. Ein ständiges Dominanz-spiel und ich sollte
„unterwürfig reagieren“. Was steckt hinter dieser Verhaltensweise?
Seit dem, beobachte ich, dass von dieser Frau fast nur unkontrollierbare und aggressive Handlungen zu beachten sind.
1. Sie hat angefangen in regelmäßiger Folge eine neue Art des Thrillers, in dem Sie versucht hat in das Gebäude wo ich wohne, die Nachbarn gegen meine Person zu überreden; mit konstanten Intrigen hat Sie mich bloßgestellt und lächerlich gemacht. Sie hat immer wieder versucht dass ich aus sozialen Aktivitäten mit meine Nachbarn ausgegrenzt werde mit absurden Blockadetaktiken. Für Frau Kahlbaum, ist der Nachbarschaftshof ein Abenteuerspielplatz geworden, wo der ganze Spaß darin besteht, mich vor der Rutsche zu Stoßen. Mehrere Versuche um mich unterordnen, Angst ein zu jagen, oft sogar Schikaniert, mich verbal und schriftlich als Lügnerin darzustellen, etc. Ihre Grausamkeit hat sie bewiesen, als ich vor fast einem Jahr arbeitslos geworden bin und mir schriftlich per SMS das Gefühl vermittelt hat, faul zu sein. Mich mehrmals vor den Nachbarn als „verrückt“ dargestellt, per SMS hat Sie zu meinen Lebenspartner geschrieben: -“ Guten Morgen, dass deine Freundin „KRANK“ ist, ist nichts Neues...“- oder: -“...Eine Psycho-Therapie für deine Mitbewohnerin wäre sinnvoll...“-, und mir persönlich gesimst und empfohlen, dass -“...ich zum einem Kollegen von mir gehen sollte und mich behandeln zu lassen...“-.
Ich bin von Beruf Diplom-Psychologin und Ihr ist auch bekannt.
Das alles, von eine Frau, die einige male im Hof völlig Nackt von Nachbarn und Besucher gesehen wurde. Mutter von einen 30 jährige Mann, die mehrmals wegen Betäubungsmittelhandels (wegen Drogendelikten) in mehrere Fällen vernommen musste. Auf der anderen Seite standen die mehrere Vorstrafen, die Er seit seinem 12. Lebensjahr in beeindruckender Regelmäßigkeit erworben hatte. Der ewige Uni-Student die sich als Freiberufler- / Drogenverkäufer, zu schnell wie möglich am Geld kommen wollte; ob er denn schon die Exmatrikulation erhalten habe, weiss ich nicht. Auf jeden fall, Rauschgifthandel bringt Studienpause.
2. Ich werde ständig erniedrigt und als wertlos behandelt von dieser Frau. Sie kennt mich als Person nicht; trotzdem Verbale und schriftliche Aggressionen, Beleidigungen und schlechte Kommentaren über meine Person habe ich fast jeden Monat erlebt; auch durch die Nachbarn erfahren. Vorurteile sind demnach alles andere als witzig. Sie sind nicht einmal harmlos, und von diesem Methoden halte ich persönlich nicht viel. Das alles von eine Person die Zeit Sie hier wohnt, fast gegen alle Regeln verstoßen hat. Heute z.B., hat Sie uns wieder mit der Polizei und dem Ordnungsamt gedroht. Sie schriebt dass beide Behörden über „meine Trampelei“ informiert wären. Herr Dymanski, von Ordnungsamt in Fröbelstr., sagte zu mir dass möglich währe dass diese Dame „blufft“ nur.
Man sagt, dass dort wo sich Schlauheit und Entmutigung zusammen treffen, entwickelt man sich zur Zynikern, und dass ist genau der Fall, denn wie ich es später erfahren habe, es gibt keine Information gegen meine Person wieder beim Ordnungsamt noch bei der Polizei.
Trotzdem, ich habe immer versuch mich so korrekt wie möglich Verhalten.
3. Laute Musik als Vergeltung, sind an der Tagesordnung wegen meiner „Psycho-Trampelei“ (hat Sie per SMS bekannt gegeben) und die Tendenz deutet auf eine Verschärfung der Lage gerade am Abend hin (die Musik wird ab18:20 Uhr immer lauter). Immer wieder Schuldzuweisungen die nie die Tatsachen ändern. Sie erwähnte sogar dass Sie uns jedes mal gehört hat, als wir Nachts oder Früh die Toilettenspülung benutzen und weiss auch dass einen Mangelnder Schallschutz in der Regel die Ursache für solche Ruhestörungen sind. Sie beschwert sich über die Geräusche von unserem Staubsauger (dass mache ich nur 2 oder 3 x im Monat, habe einen Hund zu Hause) und hat sofort einen SMS gesendet wo Sie mit Ihren typischen Ironischen Zynismus gefragt hat, -“.....ob wir dabei sind neuen Parkettboden zu liegen“-. Trotzdem sagt Sie, das meine „Trampelei“ der Grund ist und will nicht verstehen oder davon hören, dass von unserer Wohnung aus, wird nichts absichtlich gemacht. Sie hat sogar per SMS so oft mit Konsequenzen gedroht, z.B.: -“.....ich werde dich abends mit Musik „versorgen“: Aktion-Reaktion“-, hat Sie geschrieben. Drohungen die sie an den Wochenenden und unter der Woche (Abends, manchmal um 24:00Uhr bis 01:00 Uhr Früh) zu unregelmäßigen Zeiten wahr gemacht hat. Das gute und altmodische Brutalität: Sie war wach und das Leben geht weiter, die Uhr zeit spielte für Sie keine Rolle und nur mit dem Zweck jemand in der Wahnsinn zu treiben. Vielleicht hatte Sie vergessen dass absichtliche Lärmbelästigung verboten ist. Wir haben die Polizei angerufen, aber es war alles umsonst, denn als die Polizei bei ihr zu Hause war (30 - 40 Mn. später) hatte Sie schon die Musik ausgeschaltet. Wahrscheinlich hat Sie genug Erfahrung in der Vergangenheit gemacht.
Wir haben trotzdem, einen vermögen in großen und kleinen Orientteppiche ausgegeben und diesem durch die ganze Wohnung verteilt. Nur, es reicht Ihr nicht.
Ich erlebe selbst die gleiche Situation mit der Familie die über uns wohnt; Sie haben auch einen kleinen Jungen der oft schreit und manchmal durch die ganze Wohnung hin und her rennt. Unsere ganze Wohnung und Gegenstände bebt. Für mich ist das nie ein Problem gewissen oder Grund genug um mich zu beschweren, denn mir ist bekannt, das die Wohnungen einen mangelnden Schallschutz haben, warum kann sich Fr. Kahlbaum nicht anpassen??.
Meiner Meinung nach:
Weil Sie es nicht will, und wenn Sie mich Fragen, weil die „Trampelei-Theorie“ nicht dem wirklichen Grund entspricht. Der Grund bin ich, Meine Person und eine offene-Alte Rechnung zu beglichen, und solange ich hier wohne wird Sie mich wahrscheinlich nie in Ruhe lassen.Vor etwa 5 Jahre, mein Lebenspartner hat mit Ihr gesprochen über einen Zimmer die ihm gehört und Sie noch hatte weil Sie es gebraucht hat. Als wir uns kennengelernt haben hat er zu Fr. Kahlbaum gesagt dass er brauchte jetzt diesem Zimmer.
Sie war nicht einverstanden mit der Freigabe und versuchte mit allen Mittel es zu verhindern unter die aussage, dass mein Partner hatte Ihr vor lange Zeit „versprochen“, dass Sie mit diesem Zimmer bleiben darf. Nach einen Jahr hatte Sie verstanden dass Sie musste uns das Zimmer zurück geben, also, hat Sie das Zimmer frei gelassen. Aber erstmals sollten wir 11 Monate auf die Freigabe warten. Mein Lebensgefährten hat Ihr sogar geholfen mit dem Umbau, die Möbel aufräumen, etc... Aber, das alles ist für Sie innerlich in einem Machtkampf geraten. Sie hat geschworen, dass das nicht so bleibt. In andere Wörter: es hat sich deswegen eine offene Rechnung gegen uns generiert. Jeder weiss, wer in einer Auseinandersetzung unterliegen ist, geht nicht etwa zur Tagesordnung über, sondern nehmt es übel. Zeit 4 Jahre beobachten wir eine Eskalation in die Aggressionen von diese Frau und wie Rachsüchtig und Gefährlich Sie geworden ist.
Also eines Tages, (Oktober 2013, nach 3 ½ Jahre Überlegenheit), hat Sie von unsere Hausflur einen Weinfass weggenommen, der meinen Lebensgefährte gehört; dass hat Sie aus „Retributiven Gerechtigkeit“ gemacht und neben Ihr Auto gestellt mit die Hilfe von einem Nachbarn (Herr Stöppel). Zu erst hat Sie mit Ihm kontaktiert und versuchte mit gute „Beziehungstricks“ um Freundschaftsdienste zu erlangen. Als die „Erziehung“ zu ende war, war der Effekt zu sehen: das „Subjekt“ wurde ausgewaschen, ausgeätzt und kontrolliert . Sie hatte Ihm erzählt dass der Weinfass Ihr gehörte und möglicherweise hat Er das geglaubt. Sie brauchte es möglicherweise als Dekoration in Ihren neuen Bistro-Cocktailbar. Diesem Weinfass hatte Sie vor etwa 6 -7 Jahre zu mein Partner verschenkt (Jahr 2007), sogar Ihr Sohn hat an der Zeit auch mit den Transport mitgeholfen. Als diesem Nachbarn endlich „wach“ geworden ist, hat er sich bei uns geäussert und sich nur gewünscht nicht in dieser Sache eingemischt zu werden. Möglicherweise hat Er gesehen dass Fr. Kahlbaum nur an Ihren eigenen egoistisch motivierten Interessen gekümmert hat, Sie hat diese Stimmungslage genutzt unter der Appell „Solidarität“ und in definitiv Ihn fertig gemacht. Er hat auch vor kurz geäussert dass er wegziehen möchte. Wo diese Frau stehet, wächst der Gras nicht mehr.
Mein Lebensgefährten hat beobachtet als Zufall, das der Weinfass von unseren Hausflur verschwunden war und hat ihn draussen im Hof gefunden, genau neben das Auto von Frau Kahlbaum. Er hat sofort der Fass genommen und wieder auf seinem platz gestellt. Sie hat von Ihrer Küche-Wohnzimmer aus, alles beobachtet und ist hinter Ihm her gelaufen und mehrmals Ihm geschrien, dass der Fass war zwar seit viele Jahre in unsere Gebäude, aber dass Ihr immer noch gehörte.
Was danach passierte, ist die Polizei und der Staatsanwalt bekannt.
Für dieser Frau, nach 3 ½ Jahre warte zeit, hat sich am diesem Tag eine goldene „Gelegenheit“ ergibt. Das war der richtigen Tag, um meinen Lebensgefährten ordentlich zu „bestrafen“. Sie hat Ihre „Sabotage“ auf verdeckte Art und Weise realisiert also, so dass dem „Täter“, Ihre üble Absicht nicht nachgewissen werden kann. Die handeln eine Fanatikerin um eine Person endlich zu zerstören und vernichten. Dass alles war keinen Zufall, sondern Taktisch und strategisch bis ins Detail vorbereitet. Dachte Sie mindestens!!!.
Ich war Zeuge von alles was am diesem Tag geschehen ist. Sie hatte lange genug gehabt um Ihre „Beute“ (mein Partner) zu beobachten; Sie kennt ganz genau seine Schwäche und Verhaltensmuster. Schliesslich waren Sie früher fast 3 Jahre liiert. Das war keinen impulsive Racheakt. Das war „Kalte Rache“; die Strategien eine Zynikerin die entdeckt hat, dass List, wirkungsvoller als Zwang ist und vor allem, schwieriger zu beweisen.
4. Bis vor 2 ½ Jahre als Sie mein Lebensgefährte ab und zu im Hof oder auf der Strasse gesehen hat, verlangte Sie mit einen oberflächlichen Charme von Ihm immer das gleiche:
-...Er sollte mich sofort auf die Strasse setzen und die Beziehung t mir beenden...“-, oder -“...er sich eine andere Freundin aussuchen sollte...“- sowie -„...diese Frau ist nicht für dich Andreas, such dir eine andere Freundin!!!“- und schriftlich per SMS: -“ Hast Du noch immer nicht verstanden, „WEN „ du ins Haus gebracht hast, bist Du blind, Taub oder wirklich so dumm.?. Bis vor ca. eineinhalb Jahren war hier alles O.K., nun seitdem habe ich nur noch Stress!“- Möglicherweise, dachte Sie, dass so etwas, untermalt mit einem vielsagenden Lächeln wird eine derartige Aussage ihre Wirkung in aller Stille, aber sehr nachhaltig entwickeln. Das letzte Mal, hat mein Partner geantwortet dass Sie behandlungsbedürftig ist und dass Sie sollte sich lieber von einen Arzt behandeln lassen, und natürlich, dass hat ihr nicht gefallen. Immer wieder dieses kränkende Verhalten, jeden Versuch, mir zu vermitteln, dass ich an diesem Hof, so wie ich bin, nicht bleiben sollte und das jemand anderer besser auf ihn passen und weniger stören würde.
Erfahrungsgemäß ist es so, wenn mit Dreck geworfen wird, auch immer etwas hängen bleibt.
Frankreich z.B., hat für Mobbing am Arbeitsplatz ein Gesetz verabschiedet, das Mobbern mit Gefängnis bis zu 2 Jahren oder 30 000 Euro Geldstrafe droht. Hier, in Deutschland existiert für die Polizei das Wort „Mobbing“ nicht, deswegen könnte ich gegen Fr. Kahlbaum wegen Mobbing, keine Anzeige stellen.
In Deutschland, sagte meine Anwältin, wurden für Stalking die Strafen drastisch erhöht und wer mit dem Gedanken spielt, mit “dirty tricks“ den Gegner fertig zu machen, sollte sich vorher genau über die gesetzliche Lage informieren, sagte Sie. Meine Meinung in Konkret ist, dass bei mir es schwindet langsam das Vertrauen in Gesetz, Recht und Ordnung in diesem Land.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass Unethisches Verhalten kann sogar positive Gefühle bei diese Frau auslösen. In dieser Zeit habe ich mich selbst versprochen, dass wieder die Bedürfnisse noch Forderungen von diese Frau nie im Leben über meine eigene gestellt werden.
5. Als Konsequenz, einige Wochen danach, weil Ihr ständig netter Versuch nicht geklappt hat (der Rauswurf), wurde Sie mit die Zeit aggressiver, hat die Maßstäbe verloren und aus Blinden Hass hat meinen Lebensgefährte schriftlich per SMS:
-“....Dressierter Hund...“- genannt. Das war wieder die Handlung von eine Narzisstin
die wieder mit verbalen Gewalt, alle Arten des Missbrauchs nutzen wollte, um Ihren
ex-Partner weiter „domestizieren“.
6. Ihr Auto wurde zerkratzt, sagte Sie mindestens zu uns per SMS; einen Pflanzentopf auf Ihre Terrasse umgekippt und Sie hat mich schriftlich, dieser Taten auch noch beschuldigt; obwohl Sie z.B., 2 wilde Katzen zu Hause hat, über die, wie ich erfahren habe, die Nachbarschaft sich öfter beschwert hat.
Etwa 1 Jahr danach (2013), haben wir beobachtet, dass die Reifen von unsere Auto
zerstochen wurden. Kein Kommentar. Wie die Polizei zu mir sagte, ich werde von dieser
Eifersüchtige Frau einfach nur schikaniert.
7. Sie weiss wie ich heiße, trotzdem nennt Sie mich entweder -“die Mitbewohnerin“- oder, -„“DAS“, was da oben wohnt“-. Ja, Sie kennt mein Name; mehr braucht Sie wahrscheinlich nicht. Wie ich sehe, der Rest hat Sie frei erfunden und zwar ohne fremde Hilfe.
8. Vor 3 Jahre hat Sie mit Lärmgeruch angefangen. Sie hatte 4 Katzen zu Hause gehabt und oft, bevor Sie zur Arbeit gefahren ist, hat Sie eine Mülltüte mit Ihrem Hausmüll + Katzenstreu vor Ihrer Haustür auf die Terrasse gestellt. Als Information möchte ich zu bedenken geben, dass genau über Ihrer Terrasse sich unser Schlafzimmer befindet und das ist Ihr bekannt. Den Müll hat Sie jedes mal den ganzen Tag dort gelassen, von ca. 11:00 h. Vormittags bis Sie am Abend wieder zu Hause war, ca. 22:30 h – 24:30 h. Diesen penetranten Geruch nach Katzenurin + Müll war uns sehr unangenehm, vor allem als wir Besuch bekommen haben. Ich musste sogar ab und zu das Fenster zu machen. Besonders schlimm war es im Sommer, fast den ganzen Tag stand diese Mülltüte unter die Sonne und dass alles manchmal bei 30 Grad oder mehr. Abends, als Sie wieder zu Hause war, hat Sie dann die Tüte genommen und schmiss Sie erst dann in die Mülltonne die in unserem Hof steht. Die Tüte ist manchmal fast noch eine Woche in der Mülltonne geblieben. Diese Aktion hat Sie Wochen lang gemacht. Mir war bewusst, dass Druck von meine Person könnte Abwehr Reflexe auslösen. Der Grund damit Sie damit aufgehört hat ist mir unbekannt; ich vermute da es sich jemand deswegen beschwert hat, von jemand einen guten Rat bekommen oder vielleicht weil ich mich nicht beschwert habe, hatte Sie einfach keine Spaß mehr gehabt. Jeder weiß dass es Taktisch problematisch sein könnte, eine Person unter Druck zu setzen. Mir war bewusst, dass Sie diese Aktion ganz offensichtlich mit Absicht gemacht hat, und wenn ich mich beschwert hätte, währe es wenig hilfreich gewesen.
9. Als das nicht genug wäre, hat Sie vor ca. 8 Monate (Juli 2013), versucht mich in der Hofausfahrt anzufahren und am Ende ca.10 cm. vor meinen Kniekehlen zu Stillstand. Vermutlich wollte Sie dass die Furcht und die Angst mich erreichen. Für dieser Vorfall gibt es leider keine Zeugen, aber um heraus zu finden was Sie in diesem Moment vor hatte, braucht man nicht viel Logik; eine Nachbarin, Fr. Meichsner, erinnert sich noch an meine Verfassung an diesem Tag, wie verängstig ich war und am ganzen Körper gezittert habe. Sie hatte sogar Fr. Kahlbaum mit dem PKW wegfahren gesehen. Fr. Meichsner hatte Mitleid mit mir und hat mir empfohlen dass ich lieber nach Hause gehen sollte, einen Tee trinken und mich beruhigen. Ich habe am diesem Tag beobachtet wie Fr. Meichsner auf einmal ganz rot ins Gesicht wurde und fast geweint hätte als Sie erfahren hat was mir passiert ist. Vielleicht weil Sie die Fähigkeiten von Fr. Kahlbaum ganz genau kennt und es Ihr bewusst ist?. Wer weiss!.
Natürlich, Fr. Kahlbaum reagierte 4 Tage später und nannte mich Lügnerin, nach dem meinem Lebensgefährten am den Tag des Geschehens mit ihr gesprochen und deutlich zu Ihr gesagt hat, dass dieser Aktion macht Sie garantiert nie wieder. Sie hat vor Ihm, in diesem Moment, nicht reagiert, noch nicht mal der Versuch gemacht um sich zu Verteidigen. Weiß die Dame vielleicht was „schlechtes gewissen“ bedeutet?. Nein, Sie ganz bestimmt nicht!.
Zeit über 4 Jahre muss ich ertragen eine Reue- und Gefühllose Frau, die regelmässig meine rechte als Mensch missachtet und meine Menschenwürde verletzt hat, und in letzter Konsequenz, versucht hat mir auch noch körperlicher Schaden hinzufügen.
Wie ich sehe, dieser Frau ist eine Person der nicht nur lügt, sondern für den das Lügen zu Ihrem Lebensstil gehört. Ich habe nicht anders erwartet.
-“Mit den Menschen ist es wie mit den Autos: Laster sind schwer zu bremsen.“-
Am Freitag der 28. 03. 2014, gegen 18:30 Uhr, als ich abends mit meinem Hund zurück war und Sie von der Arbeit zurück gekommen ist, hat Sie mich auf der Strasse gesehen und wieder hat Sie versucht mich zum 2 Mal anzufahren oder vielleicht einfach nur Angst zu jagen. Sie hat wieder nur einige cm. hinter meinen Knien gebremst. In diesem Moment habe ich an meinen Hund gedacht, der gerade unangeleint war. Habe nach dem Auto gesehen das so nah und so schnell hinter mir Gas gegeben hat. Obwohl es draußen ziemlich Dunkel und ich wegen der Lichter geblendet war, habe sofort gesehen dass es sich um der Wagen von Fr. Kahlbaum handelte, habe das Nummernschild sofort erkannt (Austin Mini, dunkel Grau). Provokant ist Sie dort geblieben bis ich hinter mir die Tür zugemacht habe. Dann ist Sie rückwärts gefahren (dort gibt es keinen Einfahrt, dass weiss Sie seit Sie hier wohnt,14 Jahre!) und ist nebenan in die Einfahrt zu Ihrem Stellplatz gefahren. Habe fest gestellt, dass es sich um eine Person handelt, die wieder Schuld noch Reue empfindet und dass ich „vorsichtig“ mit Ihr umgehen sollte. Der Ordnungsamt ist auch der gleiche Meinung.
Ich finde dass besonders delikat sind Aktionen, die juristisch schwer definierbar sind. Trotz tief greifender Wirkung geht der Täter statistisch gesagt, meist straffrei aus.
Der Schaden für diesem Tag war bereits angerichtet. Eine gefährlicher Frau, die seit 5 Jahren, rachsüchtig geworden ist und das Recht selbst in der Hand genommen hat. An diesem Tag hat sich die Gelegenheit wieder ergeben um mich wunderbar zu „bestrafen“ und zwar, dachte Sie, wieder ohne großes Risiko. Für Sie, muss ich wahrscheinlich eine offene Rechnung begleichen, und zwar mit Zins und Zinseszinsen. Ihr Motiv hat diesmal vermutlich, gar nicht mit meiner Person zu tun, sondern mit der Begleichung eine offenen Rechnung die in einem ganz anderen Zusammenhang vor einige Jahren entstanden ist. (Freigabe von einen Zimmer). Sie hat etwas wichtiges vergessen oder noch nicht kapiert, und zwar dass es außer „Blitzkrieg“ und „Tanks“ andere beachtliche Dinge gibt, die viel wichtiger sind in Leben.
10. Sie hat sich schriftlich per SMS mehrmals über meine High-Heels lustig gemacht, z.B.: -“...dass Deine Mitbewohnerin eine High-Heels-Macke hat, ist nicht neues“... Sie weiss z.B. das ich Spanierin-Französin bin, also hat Sie einmal in meine Anwesenheit im Hof vor Ihre Haustür und in Begleitung von Ihren damaligen Partner, angefangen Flamenco zu tanzen als Provokation und danach gelacht. Obwohl, meine Meinung nach, dazu braucht Sie noch ein paar Übungsstunden mehr.
11. Und weil Ihre Serie von schmutzigen Tricks bisher nicht funktioniert haben, hat Sie versucht zu Spielen einen phantasievolles Szenario mit dem Hintergedanken meine Beziehung zu zerstören. Möglicherweise der Plan „B“, falls ich noch nicht verschwunden bin. Schriftlich meldet Sie sich durch einen Brief an mich adressiert, wo Sie mir beschrieben hat „-...wie Sie und mein Lebensgefährten sich umarmt haben bei Ihr zu Hause, in Ihre Küche, und danach er in Ihre Arme geweint hat...“-.Wenn es mir nicht bewusst wäre die skrupellosen Taktiken von manchen Psychopathen, wäre ich vielleicht Heute in Ihre schmutzige Falle gegangen, aber nur vielleicht!!. Weiter hat Sie z.B., mehrmals ca. 22:00 h Nachts bei uns geklingelt: Sie sagte dass Sie wollte in Ihre Wohnung mit meinem Lebensgefährten sprechen, oder mehrmals in Hof hinter Ihm her gelaufen als Sie Ihm gesehen hat. Schmutzige Versuche, die Sie sogar in Stimmung bringt und einfach nur peinlich für eine Dame sind. Das Objekt der Begierde hat Ihr die Freude geraubt. Ich fürchte leider für Sie, dass Ihre Vermehrungskünste muss Sie woanders weiter führen. Erstaunlich ist der Umfang an schmutzigen Tricks und Gemeinheiten von dieser Frau.
12. Sie wäscht z.B. Ihr Auto im unseren gemeinsamen Hof und danach lässt Sie die anfallenden Schmutzabwässer mit Putzmittel laufen, oder schmeisst die zwei oder drei Eimer schmutziges Wasser gegen die Rigips Wand neben Ihr Auto, in Ihren Parkplatz. Sie weiß dass auf der andere Seite dieser Wand, sich unsere Lager befindet der manchmal wegen diese Aktion leicht unter Wasser gesehen wurde. Am ende, bleibt der Schmutz, die Feuchtigkeit auf der Boden und Wand, manchmal tage lang, oder einen Schaumteppich
schmutziges Wasser auf den Hof.

Ich bin leider vor fast einen Jahr arbeitslos geworden. Meine Tages-Routine als ich noch gearbeitet habe, war:
Aufstehen: 05:45 h – 06:00 h.
Losgefahren: 07:00 h – 07:10 h.

13. Soviel ich weiss, nach allem was bisher passiert ist, macht Fr. Kahlbaum täglich einen Lärmprotokoll gegen meine Person wegen meiner „Trampelei“. Sie ist fest überzeugt, dass ich das alles absichtlich die ganze Zeit gemacht habe. Sie beschuldigt mich dass jeden Morgen um 06:00 Uhr, in unsere Wohnung sogar mit Strassenschuhen und High-Heels getrampelt wird. (Was überhaupt nicht der Wahrheit entspricht).
14. Was Fr. Kahlbaum möglicherweise noch nicht weiss, ist dass ich noch arbeitslos bin. Sie denkt, dass ich jeden Tag um 06:00 Uhr aufstehe und gegen 07:00 Uhr gehe, was schon lange nicht mehr der Fall ist. Ich verlasse manchmal mein Haus ganz leise, zw. 05:30h und 06:00h und gehe Jogging mindestens 1 ½ Std. Wenn ich wieder zu Hause bin, ist sie meistens nicht mehr zu Hause. Sie fährt gegen 08:10 h - 08:20 h. Nur wenn Sie das Gefühl hat dass ich mich zu Hause befinden könnte, dann stellt Sie sofort Ihre Stereoanlage an. Das ist möglicherweise der Grund damit Sie sich fast jeden Vormittag ruhig verhält und keine laute Musik von Ihre Wohnung mehr zu hören ist. Die Wahrheit ist, dass Sie hört mich nicht weil ich sehr leise bin. Das kann man in meinem Lärmprotokoll entnehmen, möglicherweise nicht im Ihrem.
Vormittags macht Sie meistens noch nicht mal das Radio an, (das macht Sie fast nur an Wochenende oder Abends von Mo-Fr. als Sie wieder zu Hause ist), denn es macht kein Sinn mich weiter zu quälen wenn Sie in den glauben ist dass ich früh nicht zu Hause bin, natürlich. Aber in Ihren Lärmprotokoll soviel ich erfahren habe, schreib Sie weiter über meine „Trampelei“, jeden Tag von ca. 06:00 h. bis ca. 07:10 h. Früh...
Manchmal, stellte Sie die Musik in Ihr Wohnung ganz laut ca. 30 Mn. bevor Sie Ihre Wohnung verlässt, Sie lässt alle Fenster in Ihre Wohnung offen, Sie äusserte sogar zu einen Nachbarn dass Ihr Gleichgültig ist, falls ich auf die Idee komme der Polizei anzurufen. Sie Fährt zur Arbeit und lässt die Musik den ganzen Tag laufen bis Sie Abend nach Hause zurück kommt, gegen 18:30 h.-20:00 h (dieser Aktion macht Sie jetzt jeden Tag (Zeit März 2014, es wurden sogar einmal 71 dB. gemessen).
Eine Nachbarin, Fr. Meischner, sagte zu mir, dass Fr. Kahlbaum schreibt in Ihren Lärmprotokoll, dass ich täglich von ca. 06:00 Uhr bis ca. 07:00 Uhr durch meine Wohnung mit Strassenschuhen (Pumps) herumtrampeln. Sie hat sogar versucht Fr.Kahlbaum zu erklären, dass man es nicht schafft stundenlang mit Pumps zu laufen und das, was Frau Kahlbaum in Ihren Lärmprotokoll geschrieben hat, nicht der Wahrheit entspricht und unglaubwürdig ist. Ich habe Fr. Meischner gebeten, keine Information über meine Arbeitslosigkeit zur Fr. Kahlbaum weiter zu geben.
Deswegen seit fast einem Jahr macht Sie Stress fast nur am Abend, und für Sie es macht nur Sinn, wenn Sie von der Arbeit nach Hause kommt und bei uns Licht in die Wohnung brennt.
Auf Grund dieser Farce, hat Sie sich selbst automatisch das Recht gegeben, jeden Abend und jeden Tag in der Woche, uns mit laute Musik belästigen und weiter Terror zu machen.
15. Seit Januar 2014, wenn Sie mich in Hof seht, bleibt Sie stehen, statisch, und wirf mir immer wieder drohende Blicke; Sie blinzt noch nicht mal. Wie sagt man so schön: wenn die Argumente zu schwach sind, wird man mit dominanter Körpersprache gestärkt.(z.B.: Drohende Blicke). Immer wieder dieser aggressiven und dominanten Verhaltens, das manche Leute sogar mit vielen Tierarten teilen. Für manche von uns ist es schwer vorstellbar, dass diese Restbestände an „fossiler Weiblichkeit“ nach wie vor so weit verbreitet sind, denn, wer mittels Drohgebärden die eigene Stärke zur Schau stellen möchte, ist innerlich nicht etwa groß, sondern sehr klein.
Ob Ihr bewusst ist dass hinter der Drohende Blicke sich immer eine „kleinlaute Person“ versteckt?. Möglicherweise nicht. Es sind in der Tat, keine „Primitive Instinkte“ sondern „Primitive Ur-Instinkte“. Sie muss sehr Stolz auf sich sein!. Letztendlich, dieser „Inszenierung“ von Stärke beeindruckt mich nicht im Geringsten.
Ich muss sagen, diese Frau besitzt ein ungeheuerliches Stehvermögen. Ein widerstandsfähigen Parasit die immer wieder Druck auf mich ausübt bis Sie Ihr Ziel erreicht. Die Dame zeigt sich kämpferisch!
Ich habe mich ausreichend Zeit um die ganze Situation zu verarbeiten gegeben.
Mir ist bekannt als Psychologin, dass Menschen die schmerzhaften und sogar traumatischen Ereignissen erlebt haben, einen positiven Sinn zuweisen können, und sogar Wiederstands fähiger sind. Positive Entwicklungen für mich hat diesem schmerzhaften Erlebnis nicht gebracht. An alle diese Verletzungen bin ich zu Grunde gegangen, bin daran gewachsen und für meine eigene Entwicklung genutzt. Einen Sinn für solchen Verhalten und unangenehmen Situationen finde ich leider trotzdem nicht, möglicherweise weil es keine gibt. Mir ist bewusst geworden, dass eine wichtige Bedingung hierfür ist der Respekt vor sich selbst. Ganz zuletzt stell sich die Frage, es geht nicht nur um Verzeihung oder nach vorne gucken und vergessen, sondern mehr um was kann ich verlieren und dadurch gewinnen??...Möglicherweise die Antwort auf die erste Fragen lautet: mein Leben, und das ist ein hohen Preis, wenn Fr. Kahlbaum weiterhin besteht mit den versuch mich anzufahren. Ausserdem, es gibt Wahrscheinlich wirklich Dinge, die man nicht Verzeihen kann. Ich kriege manchmal Gänsehaut wenn ich denke dass vielleicht eines Tages wird´ s Ihr sogar gelungen. Wer weiss?. Die Polizei und Ordnungsamt sind längst informiert. Mehr kann ich nicht tun.
Man sagt, -“Wer nicht handelt, wird behandelt“-. Deswegen schreibte ich auch täglich einen Lärmprotokoll, weil ich manchmal das Gefühl bekomme, dass ich mich vor diese Frau schützen muss. Das ist auch der Grund warum ich mich entschieden habe, meine Anwältin informieren und gegen Fr. Kahlbaum einen Strafantrag zu stellen sowie einen Unterlassungsverfahren.
Ich habe Fr. Kahlbaum anzeigt wegen Lärmbelästigung beim Ordnungsamt. In dem auf Grund der Anzeige vom 15.04.2014 eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde Fr. Kahlbaum gem. § 56 Ordnungswidrigkeitengesetz von Ordnungsamt Schriftlich verwarnt. (Ohne Verwarngeld diesmal).
Die üble Karikatur den manche von uns über Ihre Person haben, ist von eine Frau die keine Grenze kennt, weil es keine hat, ohne inneren Überzeugung, ohne Moral, ein Mensch mit einen fragwürdigen Charakter, mit der Integrität eine Hyäne und der Stil eine giftigen Kröte.
Immer wieder diese skrupellosen Taktiken seit 4 ½ Jahren. Sie versucht, mich als die Ursachen allen Übels zu portraitieren. Also, muss ich aktive Schritte einleiten, um ein günstiges Selbstbildnis aufrechtzuerhalten.
Man sagt,-“ Der beste Indikator für zukünftiges Verhalten, sei vergangenes Verhalten“-.
16. Vor 14 Jahren, als Sie noch mit meinem Lebensgefährten liiert war, hat Sie fast täglich und Monate lang, Drohungen per SMS gesendet sowie Telefonterror zu der Ex-Ehefrau von meinem Partner, zwischen 02:00 h und 04:00 h. Früh geübt. Sie lebten in dieser Zeit zusammen mit 4 Katzen. Die ganzen Anrufe hat Sie nicht mit Ihren eigenen Handy geführt, sondern mit dem Handy Ihres damaligen Freundes (meinem Partner) um sich selbst nicht belasten, natürlich nach dem Sie sich vergewissern hatte, das er fest geschlafen hat. Es wurde sogar ein Antrag auf Rückverfolgung gestellt. Als Sie letztendlich mit dem Problem und den Fakten konfrontiert wurde, hat Sie schlecht reagiert und mit Ihre charakteristische Cholerischer Adern und Aggressivität, hat Sie angefangen sich zu rechtfertigen und mehrmals wiederholt, dass Sie nichts getan hat.
Der einzige Haken war:
Dieser ganze „Zirkus“ hat weder die Beziehung noch das Unschuld von Fr. Kahlbaum, keinen Millimeter weiter gebracht; im Gegenteil: Die emotionalen "Kollateralschäden" sind gewaltig gewesen. Die Tatsache, dass die gesamte Energie in die Klärung der Schuldfrage geht, hat Ihr letztendlich den „Todesstoß“ gegeben und schliesslich wurde auf diese Weise, das gegenseitige Vertrauen ramponiert und die Beziehung war zur ende. Als Klima des Vertrauens bezeichne ich das alles nicht!. Sie sagte nur -"..Ich kann nichts dafür, ich habe nichts getan“-“ ..mir kann niemand etwas vorwerfen!"- Das führte bisweilen zu grossen Wiedersprüchen und Verständnislücken. Damit eignet sie sich vorzüglich, sich zu Lasten der eigenen Lebenspartner reinzuwaschen. So was, nannte Sie „echte Liebe“ sogar!.
Vielleicht sind es die Katzen gewesen. Ich muss sagen, dieser Frau hat einen ausgezeichneten Lügentalent. Immer wieder diese Lügen, Ihrem zentrales Täuschungsmittel.
Jetzt projektiert Sie Ihre Obsessionen seit 4 Jahre in meine Richtung. Wie eine Nachbarin (Fr. Meichsner) einmal zu mir sagte, -„bei Ihr wird es immer schlimmer und vor allem gefährlicher, denn man weiss nicht was Sie als nächstes vor hat“-.

17. In der letzte Zeit ist mir klar geworden, dass auf dieser Frau einer mutierte „Stalkerin“ geworden ist. Hat mir einen SMS geschrieben -“...Ich habe erfahren dass Sie hier, in diesem Hof, nicht glücklich sind, es wird Zeit dass Sie endlich eine Entscheidung treffen...“-. In den Moment wurde mir klar wie gefährlich sein könnte, in meine eigene Wohnung mit Umgekippten Fenster zu reden und warum Sie immer herumtreibt und auf dem Hof ganz ruhig Stunden lang sitzt. Dieser wortloses Dastehen und Sitzen, die unzählige Briefen, auflauern, Erkunden des Tagesablaufs. Sie erzählte einmal zu mir dass Sie wusste genau wo ich mich zuhause aufhalte, in welchen Zimmer ich bin, um welche Uhrzeit in der Nacht aufgestanden bin oder zum Toilette gegangen bin, Sie hat sich sogar beschwert per SMS über unsere nächtliche fernsehen-Abend / oder jedes mal als ich und mein Partner gelächelt haben als wir zusammen ein Film gesehen haben, wahrscheinlich dass hat Sie sehr gestört, Nachlaufen hinter meinen Partner her durch den Hof, sowie Kontaktaufnahme über Dritte Personen um über uns weiter zu erfahren (über unsere Nachbarn Herr Gutsch)...Das alles und vieles mehr, haben mich zum Denken gebracht.
Sie manipuliert im Moment (bisher mit Erfolg), der andere Nachbarn, der links neben uns wohnt, Herr Christoph Gutsch, ein Loyaler Mann, die auch ein paar Privilegien in unsere Nachbarschaft erhält. Er sorgt de Moment, für die nötige Unterstützung den Sie braucht. Ich habe schon lange erkannt, das unmögliche Leute existieren. Man begegnet solchen Leuten fast täglich und es gibt nichts, was ich daran ändern kann...ob Herr Gutsch rechtzeitig das ganzen Theater-Inszenierung erkennen wird??. Unvergleichlich begabt ist Fr. Kahlbaum hingegen darin, menschliche Gefühle zu simulieren. Sie ist überzeugend und extrem erfolgreich darin, wenn es darum geht, einen Menschen, an dem Sie interessiert ist, um den Finger zu wickeln. Sie kann die tiefsten Gefühle täuschend echt vorspielen, wenn Sie nur es wählt.
Ein Nachbarn sagte einmal zu mir dass, Positive und guten Beziehungen zu Ihre Nachbarn hat Sie eigentlich nie gehabt. Tatsache ist, dass Nutzen von Beziehungen für die eigenen Vorhaben natürlich keine große Neuigkeit in unsere Welt ist. Geschicktheit ist angefragt.
Inzwischen ist unsere Nachbarn (Herr Gutsch), Ihre zuhöhrer, Hilfsscheriff und moralischen Mittäter geworden. Das ist genau was Sie braucht; das heißt, Sie hat Ihm gekriegt, bevor Er Sie entdeckt hat. Obwohl Er einmal über Fr. Kahlbaum kommentiert hat „- ...Sie ist einfach nur eine Ignorantin...“-. Ich denke Leichtsinnig, ja; Ignorantin nie. Genau dass, war der Fehler von unsere Nachbarn, Herr Gutsch: Er hat sich als Naiv mit diesen Kommentar entlarvt, denn Naivität ist der größte Feind in Kampf gegen Soziopahten. Ich habe selbst beobachtet dass diese Frau eine erstaunlich gute Einsicht in die Bedürfnisse und Schwächen anderer Leute besitzt.“
Die Handlung von Fr. Kahlbaum ist Typisch : Das Sündenbock-Prinzip und das Prinzip -“Divide et Impera“- (Entzweie und herrsche).

Über 30 SMS und unzählige Anrufen haben wir bisher insgesamt erhalten von dieser Besessene Frau, und Sie schickt uns vor unsere Tür auch noch, ab und zu, der oben benannte Nachbarn, Herr Gutsch, um uns zu fragen, warum antworten wir auf die SMS von Fr. Kahlbaum nicht; er teilt uns Ihr wünsche und Meinungen und fragte „- ...ob wir überhaupt die Nachrichten von diese Frau bekommen haben oder nicht“-. Wir haben zuletzt geantwortet, dass Fr. Kahlbaum eine unerwünschte Person für uns ist und von unsere Telefongesellschaft endlich blockiert wurde.
Allerdings, frage ich mich, wo bleibt der Vernunft und Menschenverstand von unsere Nachbarn, Herr Gutsch, der nicht respektieren kann/ will, dass wir keinen Kontakt zu Fr. Kahlbaum knüpfen möchten und dazu nicht in der Lage ist, der realen bittere Hintergrund von dieser Frau zu erkennen??.
Ich habe deswegen am 20.07.2014, wieder einen Brief zur der Nachbarn, Herr Gutsch geschrieben als Antwort -“ …..Christoph, in diesem Leben man kann nicht alles kontrollieren, aber in den meisten Fällen hat man genug Kontrolle über sein Leben, dass man es vermeiden kann, solchen Menschen wie Frau Kahlbaum zu meiden. Ich Empfehle dir das gleiche zu tun.
Hier werden oft andere für die eigene Unzufriedenheit verantwortlich gemacht. Bitte, wir möchten keinen Nachricht mehr von dieser Frau wieder Verbal noch Schriftlich erhalten. ...“-.
Sie ist eine Provokateurin die in unsere Hof ein Monopol mit Lügen und Intrigen erreicht hat und keiner bisher versucht hat es zu verhindern, weil der Rest der Nachbarschaft „noch“ Ihre ruhe haben. Wenn Sie laute Musik stellt, dann meistens Abends und mit geschlossene Tür und Fenster damit die andere Nachbarn nichts mit kriegen sondern nur wir, oder wenn Sie sicher ist dass in diesem Moment kein Nachbarn sich zu Hause befindet.
In Ihrem Privaten Leben, hat Sie eine Neigung zur Isolation. Weihnachten 2013, hat Sie ganz alleine gebracht, ohne Familie, Freunde oder bekannten. Die Katzen setzten am Fenster, in die extreme Dunkelheit Ihre Wohnung und in die ferne könnte man beobachten, dass nur eine Kerze brannte. Trotzdem bin ich fest überzeugt dass Sie sich nicht einsam fühlt, weil Ihr andere Menschen eigentlich egal sind. Sie hat in Wahrheit nicht mehr Interesse an anderen, als eine Katze an einen Maus. Ihre Beziehungsunfähigkeit, sowie die laute und endlosen Diskussionen mit ihren unzähligen Partners in Ihre Wohnung, bringen Sie noch nicht mal zum nachdenken. Ihre emotionaler Apparat ist einfach ruiniert.
Sie hat keine Freunde mehr, keine Bekannte, fast kein besuch mehr von die eigene Familie und die Meinung andere Leute ist Ihr meistens egal (keine Empathie). Jeder weiss dass Selbstbetrüger sind häufig auch einsam. Zum einen, weil ja alle anderen blöder sind als sie selbst. Sie sollte sich also nicht wundern, wenn sie irgendwann links liegen gelassen, isoliert und schließlich verbittert wird.
Trotzdem ich habe einmal zufällig gehört, dass Frau Kahlbaum bezeichnete sich selbst, in einen Gespräch mit die Nachbarn, mit eine ganze Armada von Positive Adjektiven:
- Diszipliniert: was lohnt sich, wenn Sie nicht sozial kompetent ist und deswegen kein erfolg als Geschäftsfrau hat?. Sie verstehe noch nicht mal, dass früher aufstehen und härter arbeiten nicht die Lösung für Ihrem Geschäftsuntergang ist, solange Sie sich im Ihrem Geschäft, mit Ihre eigene Kunde streitet, freche antworten verteilt oder einen unfreundliches Gesicht-Mimik zeigt; und am ende des Tages, merkt Sie dass in der Kasse so gut wie kein Geld eingegangen ist; dann kommt Sie zurück nach Hause mit sehr schlechte Laune, Sie schmeiss die Türen, stellt laute Musik an, schmeisst Sachen gegen den Boden, aus Frust fängt an manchmal sogar zum hämmern. Mitten in der Nacht fängt Sie an, lange Gespräche mit die Katzen, draussen auf den Hof oder vor Ihre Haustür zu führen, etc... weil Sie in einen ganzen Tag, nur eine Pizza verkauft hat und zwei wichtige Sachen nicht verstanden hat:
-Warum das Geschäft nicht besser läuft.
-Wieso ich immer noch nicht verschwunden bin.
Sie hat noch nicht erkannt, welche Handlungen nicht zum Ziel führen. Sogar aufhören, kann auch für Sie dem richtigen Weg zum Ziel sein. Die Größe zu haben umzukehren und sich ändern. Sie ist Meilen davon entfern. Weiter bezeichnete Sie sich als:
- Fleißig,
- Ehrlich,
- Gut organisiert,
- Pünktlich (Sie erinnert mich mehr an dem ausgestopften Kuckuck, der über der Anzeige auf einem Ast hockt, als wartet er auf seinen Einsatz).
Mein Kommentar dazu lautet:
-“Ich kenne kein Mensch die eine schlechte Meinung über sich selbst hat „-.
Heute habe ich vor einen Geschäft, einen chinesischen Sprichwort gelesen:
-“ Wer kein Freundliches Gesicht hat, sollte kein Geschäft auf machen“-.
Ich musste Schmunzeln!.
Zeit einige Monate musste Sie Ihre Geschäft aufgeben, dass heisst, Sie führt kein eigenen Geschäft mehr und wurde plötzlich Arbeitslos. Sie hat in eine Tankstelle als Angestellter einige Zeit gearbeitet, behauptet aber dass Sie kein Geld hat und bezahlt die Rate ihre Wohnung zeit Juli `14 nicht mehr. Wir alle in diesem Hof sind eine Gemeinschaft, das heisst, wenn eine von uns aufhört zu Zahlen, aus irgend einen Grund, müssen wir alle gehen. Das steht in den Notariellen Kaufvertrag fest.
Als Psychologin weiß ich das Soziopathen keine eigene Verantwortung besitzen. Ich sehe an Ihr fast nur Wiederholtes Versagen, wie das Nicht-Bezahlen von Rechnungen, mit dem Bezahlen von Darlehen im Rückstand sein, sowie das Nichteinhalten von vertraglichen Abmachungen, der Gebrauch von Betrug und Täuschung um uns alle über Ihre Lügen glauben lassen (Sie erzählte uns alle, dass Sie als Geschäftsführerin eingestellt wird), sowie eine nomadenhafte Existenz. Sie benehmt sich hinterlistig und unehrlich. Die Hauptlektion die ich gelernt habe ist, wenn man versucht von einem Soziopathen Gerechtigkeit zu bekommen, so muss man sich bewusst sein, dass man selbst den Preis bezahlen wird müssen, wenn man nicht eine unerschütterlich Standhaftigkeit hat. Solche Leute sind bekannt wegen ihren Parasitisches ausbluten Anderer von ihren Besitztümern, Ersparnissen und Würden.
Soziopathen geben nur wenig-wenn überhaupt-zurück.
In andere Wörter: -“Houston, we have a Problem!“-.
Entweder hat Sie kein Geld / oder keine Lust mehr. Es hat mich nachdenklich gemach, der Kommentar von einen Nachbarn die sagte, dass Fr. Kahlbaum kein Geld mehr hatte, noch nicht mal zum Essen, Sie hat sogar am Wochenende geklingelt bei Nachbarn und fragte nach ein paar Eier zum Essen, aber um sich eine neuer Stereoanlage zu kaufen, um weiter laute Musik stellen und gegen uns Terror zu machen, hat Sie sofort das Geld gefunden.
Die Nachbarn haben vor kurz erfahren dass Zeit einige Monate, einen unbekannter Mann zahlt Ihre Rechnungen und Schulden. Wir dürfen also, de Moment, weiter atmen.
Ich habe gelesen, das die Deutschen geben seinen Geld lieber für Scheidungsanwälte und Sorgerechts verfahren aus, als ein paar Euro in einen Kommunikationskurs zu stecken, denn Faires Streiten kann man lernen. Wir wollen doch alle eigentlich nur das Gleiche: Respekt, Sicherheit, Glück, Zufriedenheit, Erfüllung und inneren Frieden spüren.
Frau Kahlbaum hat sich in eine extrovertierte und rechthaberische Person entwickelt, die sich gern durchsetzt und in unsere Nachbarschaft gerne die führende Rolle übernommen hat. Sie geht ständig auf Konfrontationskurs und ist unerträglich geworden. Ihre grandioses Gefühl über Ihre eigene Wichtigkeit, Ihre Fantasien über grenzenlosen Erfolg und Macht (obwohl Sie Pleite geworden ist), Ihre Glaube an eigener Besonderheit, unzählige ausbeuterische Beziehungen (immer wieder wenn im Ihren Geschäft sehr schlecht läuft und Sie unbedingt Geld brauchte) und Arroganz, deutet einfach nur ein labiles Selbstwertgefühl. Meinungen und Lösungsvorschläge anderer, kümmern Ihr wenig.
Ein fehlendes Gewissen ist Ihr Merkmal, so gut wie keine Umgangsformen, Angstgefühle ist ein fremdes Wort für Sie, hat so gut wie keine Ethik (Grundsätzlich Sie nimmt sich was Sie will, egal was es ist), unfähig Reue zu empfinden, fast kein Respekt oder Besorgnis vor den Behörden und Missachtung vor der Polizei. Werte wie Offenheit und Respekt sind für Sie, beim erreichen Ihrem Ziele, zweitrangig.
Unachtsamkeit und Rücksichtslosigkeit gehören zu Ihren Verhaltensreflex. Ihre Cholerischen Ausbrüche Zeit 4 ½ Jahre sind unberechenbar geworden, und am liebsten, macht Sie mir vor Publikum zur Schnecke.
Sie denkt sogar, dass mit Ihr alles in Ordnung ist; die Außenwelt ist das Problem, nicht Sie, (in den Fall, ich). Mir ist klar, dass es sich hier um eine frustrierte Person handelt, die eine miserable Moral hat. Möglicherweise weil man Ihr nie beigebracht hat, was Respekt und Achtsamkeit bedeutet.
Falls Sie nicht ausgehalten werde, könnte Sie buchstäblich alles tun. In unseren Hof tut Sie was Sie will, egal was es ist. Sie ist die einzige die die Türen/ Mülltonnen Deckel Mitte in der Nacht mit Wucht zuschlägt, die einzige die sich auf Ihre Terrasse mit sehr laute Musik sitzt, die einzige die mich weiter schikaniert und kritisiert, (Sie war eine gewisse Zeit ruhig jetzt hat Sie wieder angefangen) und zwar wie immer, völlig kaltblutig. Das ist für manche von uns schlicht unbegreiflich und Ihr ziemlich egal.
Mit Konsequenzen müssen wir alle in Leben immer rechnen. Ich hoffe dass Ihr auch klar ist, dass jedes Handel zieht eben auch Konsequenzen nach sich und dass Sie auch bereit ist zu tragen, was sich daraus ergeben wird, denn Soziopathen leiden an ein Mangel an Vorsicht, ohne die Konsequenzen zu berücksichtigen.
Das sind in definitiv, die Taktiken der Skrupellosen und Opportunisten. Am ende Ihres Lebens, verbringen diese Leute ihre letzten Jahre alleine, manchmal geplagt von Bedauern, dass sie nie wussten, was sie verpassten, bevor es zu spät war.


-“Narzissten und Psychopathen sind eine Pest für die Gesellschaft, eine Krankheit, die schamlos von ihrem Wirt, vom Altruismus zehrt und gegen die es keine Therapie, kein Heilmittel gibt – außer der Rache. Denn Rache aktiviert das Belohnungszentrum im Gehirn auf ähnliche Weise wie Kokain. Also verschaffen wir uns doch einfach auch mal unseren Kick.“- Hans-Joachim Maaz, Psychoanalytiker.


Jetzt verstehe ich, wieso ich immer wieder, auf der suche nach eine Belohnung war!.

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag


Weitersagen
Anzeigen
Mitmachen

Beschwerde Problem

Du hast selber am eigenen Leib schlechte Erfahrungen gesammelt und willst es den Leuten mitteilen? Dann lass deine Beschwerde raus und lasse Dampf ab! Wie das geht? Ganz einfach, schick uns eine Mail und wir veröffentlichen deine Meckerei.

Suche
Inhalt dieser Seite
Zusammenfassung

Deutschland, ein Land voller Psychopathen. Ein weiteres Beispiel für Nachbarschaftsstreit und Ärger mit dem Nachbar