« Nabelschnurblut versus Knochenmark Stammzellen - Nabelschnurblutspende | Main | Ärger mit Brautmoden Geschäft in München: Falsches Brautkleid geliefert »

Wenn der Postmann nullmal klingelt - Post Abholschein im Briefkasten trotz Anwesenheit zu Hause

Stell dir vor, du willst in den Urlaub fahren, musst aber auf den den letzten Drücker noch etwas auf dem Postweg bestellen, da in deiner Umgebung kein Geschäft das gewünschte Produkt führt.

Damit die Bestellung auch wirklich rechtzeitig ankommt, legst du dicke drauf, denn Express-Lieferung, Einschreiben & Co. kosten schließlich extra. Damit dich auch wirklich dein Paket erreicht, verschiebst du Termine, bleibst am Liefertermin zuhause oder sorgst dafür, dass eben jemand das Paket in Empfang nehmen kann.

Dennoch findest du in deinem Briefkasten einen Abholschein.

Geht nicht? Geht doch, wie folgende Zusendung zeigt:

Ich möchte mich hier in diesem Rahmen mal über die Deutsche Post beschweren. Ich habe mir über eBay einen Bikini gekauft, den ich in meinem morgigen Urlaub benötige. Ich habe mir die Sendung aus England extra per Einschreiben schicken lassen, damit sie auch wirklich ankommt.

Kam Sie auch, sogar bis vor meine Haustür. Der Postbote hat sich aber scheinbar nicht die Mühe gemacht, mal zu klingeln. Es war den ganzen Tag jemand da. Ich finde also den Abholschein in meinem Briefkasten und bin schon voller Vorfreude, die aber nur bis zum nächsten Werktag halten sollte

Ich möchte nun also das Einschreiben abholen, aber es ist nicht da? Wo ist es bloß hin? Naja, kann ja mal passieren denke ich mir, daß esmit der nächsten Lieferung gebracht wird. dem war aber leider auch nicht so. Die Sendung ist unauffindbar und ich natürlich ziemlich verärgert, da offensichtlich keiner wirklich zuständig ist.

Werde ich wohl nackig in den Taucheranzug steigen müssen... Danke, Deutsche Post, getreu dem Motto " Wir werden jeden tag besser"

Irgendwie hatte diese Story ziemlichen Wiedererkennungswert, denn genau so etwas geschah mir vor einiger Zeit auch, festgehalten im Artikel Postpaket landet in der Packstation - Postbote klingelte nicht. Witzigerweise findet sich in besagtem Artikel auch ein Kommentar eines Postboten, der eine Unverschämtheit unterstellt, weil doch immer geklingelt werden würde. Wie man aber sieht, handelt es sich eben nicht um Einzelfälle.

Kommentare (5)

Ja, Das ist wohl eine bundesweite Seuche unter den Postzustellern.
Passiert hier ( LK Heilbronn) auch ständig.
Besserung ist trotz Beschwerde bei der Post nicht in Sicht.

Ich kann das Problem nachvollziehen. Ob Paket oder Einschreiben, es wird geklingelt um an die Briefkästen zu kommen - und dann werden Benachrichtigungskarten eingeworfen, die mich zwingen, in die Düsseldorfer Innenstadt zu fahren und dort an der Hauptpost das Schreiben abzuholen. 4,40 Fahrkosten, nicht hinnehmbar.

Hallo,

diese Fälle sind mir bekannt..

Ich war einmal bei einer bekannten mit meinem Partner.. Kaffee trinken, bischen was helfen und co.. Sie wartete dringend auf ein Paket. War damals Arbeitssuchend, also dauernd zu Hause.

Dieses Paket -was sowieso schon Verspätung hatte- kam und kam nicht an...

Eines guten Tages also saßen wir im Garten.. Klingel immernoch hörbar.. Vor allem ist die Klingel direkt um die Hausecke rum...
Wir hören Auto.. Wies eben üblich ist.. Bekannte schaut auf die Uhr.. Oh könnte ja die Post sein. (Die kommen ja gerne zu gleichen Zeiten) Kein Klingeln.. Nichts.. Totenstille.. Wir laufen vor.. Da bemerken wir doch wie die Post dreisterweise nen Zettel in den Kasten wirft.. Nachfrage.. Antwort "Sie sind nicht gekommen" Zack und weg wollt sie.. Paket könne man sich dann nächste Woche (War Samstag) an der Post abholen.. Zettel wäre nun schließlich schon im Kasten..

Oh man war die Bekannte Sauer..

Bei meiner Mutter hatte ich ähnliches erlebt. Da sie nun sterbens Krank war. Und sich eine Zeitlang kaum außer Haus bewegen konnte, war die Post nunmal gezwungen in den 2 Stock zu gehen.
Das gefiel denen allerdings gar nicht.
So wurden in den meisten Fällen Scheine rein geworfen.
Tolle sache... Sie konnte kaum los und die Pakete dann holen.

Für mich -waren im Regelfall meine Pakete, auf ihren Namen. Wohne im Ausland,konnte aber immer fix mal rüber, so wars günstiger- kamen die Pakete dann besonders teuer.. Musste die dann, weil sie die krankheitsbedingt nicht holen konnte, noch mal nachschicken lassen..

Welch eine Freude da aufkommt

Ich hab mir ab und an Pakete schicken lassen und war durch meine Heimarbeit immer zu Hause.
NIEMALS hat jemand bei mri geklingelt NIE!
Immer nur solche verfickten Scheine wo ich ne Stunde zur Post hinfahren muss NUR DIE HINFAHRT!
Oder auch gut: Einschreiben werden als Einwurf behandelt. sprich einfach eingeworfen. Was macht einer meiner Nachbarn? Klaut meine Post, so ein Hurensohn!

Tja,die liebe Post... Wir wohnen hier fast schon auf dem Lande,unsere Postbotin(nen) sind sehr nett und bisher hab ich nichts auf sie kommen lassen,alles wurde einigermaßen schnell gebracht und es wurde auch geklingelt und sogar eine Sondereinigung war möglich,das paket/Päckchen in meine Werkstatt zu stellen,wenn keine Unterschrift nötig wäre.Alles super also,bis zu dem einen Tag... Da dachte ich, "ok,bestellen wir mal was aus Hong Kong". Gesagt,getan. Laut dem Modellbau-geschäft sollte das Päckchen dann ca 45 Tag brauchen bis es hier sein sollte,aber nach 2 wochen dachte ich: schau mal nach!"

Und siehe da,es war schon in Deutschland und am Tag,bevor ich nachschaute wo es ist wurde bei der deutschen post beim sendungsstatus gesagt,daß es dann versucht wurde zuzustellen,aber niemand im Hause war. Kann nicht sein! Ich war doch zu Hause!

Habe daraufhin die Postbotin gefragt,ob sie etwas für mich hatte in den letzten paar Tagen.

"Hmmm,vorgestern? Ich weiss nicht mehr so genau,es war wohl ein Päckchen glaub ich,ja. Habe es vor die Haustür gelegt!"

Vor die Haustür??? Und sie weiß es nicht mehr genau?
Naja,laut Website Post hiess es,es läge in der zuständigen Filiale... Ich fragte dort in den nächsten 4 Tagen jeden Tag nach einer Sendung für meine Adresse-Nichts!!

Sofort Nachforschungsauftrag gestellt und bei den ganzen Hotlines angerufen. Die Dhl wollte nicht dafür zuständig sein,ich solle mich bei der Post melden,und die Post behauptete dafür wäre dhl zuständig.
Ich hab sage und schreibe weiter 4 Tage nur telefoniert und dann endlich eien Herrn an der Strippe gehabt,der meinte: Alles halb so schlimm, nach der Sendung würde geforscht und ich soll bitte noch ein wenig Geduld haben,denn Einschreiben würden nicht nach 2 wochen,sondern erst nach 4 wochen Nochtabholung zurückgeschickt. "Einschreiben"???
Ohja,es wäre ein einschreiben und deswegen wäre eben die deutsche Post dafür zuständig,nicht dhl.

Na toll,aber wieso sagt die Filiale dann daß es absolut KEINE Sendung für mich gab?
Keine Antwort...

Ok,ich hab gewartet und dann nach ca 1 woche den sendungsstatus erneut abgerufen. Die Sendung war bereits auf dem Weg zurück nach Hong Kong,soviel zu den 4 Wochen,grrr!

Naja,dann warte ich bis es wieder in Hong Kong ist und bestelle es dann nochmal zum Versand!

Doch ein paar Tage später bekam ich einen Brief von der der Post,daß die sendung verloren gegangen sei und ich mit lediglich der Hälfte des Kaufpreises entschädigt werden würde.

Ich drohte daraufhin mit Anwalt und das alles an die große Glocke zu hängen.

Mich rief daraufhin jemand von der dhl an (dhl nun doch???)
und sagte mir daß laut "Weltpostvertrag" eben diese Regelung gelte,da könne neimand was dran rütteln,nichtmal er,sondern lediglich "Der Herr ganz oben".
Na toll,woher soll ich denn wissen daß ein einschreiben nur zu 50% versichert ist? Und woher sollte ich wissen,daß es überhaupt ein einschreiben war?

Ich hab den ganzen Sachverhalt auf einglisch mit dem support geklärt und auch die wollten mir nicht das Geld wiedergeben.
Nach 2 wochen hin und herschreiberei mit dem support hieß es dann doch,daß ich mein Geld zurück bekomme und die das dann mit der post regeln.

Der Witz: 2 Tage später tauchte die Sendung dann auf einmal in Hong Kong wieder auf.
Zum Glück hatte ich eine freundliche Mitarbeiterin im Support,die mir dann die Sendung erneut zuschickte und nun ist es auf dem weg zu mir.

Ende gut,alles gut,aber diesmal passe ich auf wie ein Lux,werde jeden Tag die Postbotin belagern und sollte es wieder hier angeliefret worden sein,aber ich angeblich nicht zu hause,dann lasse ich die Mitarbeiterinne in der Filiale die ganze Poststelle durchsuchen bis ich mein "Einschreiben" habe.

Ich kann nur jeden warnen,wenn er im Ausland etwas bestellt lieber mehr für den Versand zu bezahlen und damit komplett abgesichert zu sein,sollte es verloren gehen.
Per Luftpost zB wird die Sendung hier in Deutschland fast immer zu einem "Einschreiben warenbrief" und ist ab Grenze nur noch zu 50 % abgesichert!!

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag


Weitersagen
Anzeigen
Mitmachen

Beschwerde Problem

Du hast selber am eigenen Leib schlechte Erfahrungen gesammelt und willst es den Leuten mitteilen? Dann lass deine Beschwerde raus und lasse Dampf ab! Wie das geht? Ganz einfach, schick uns eine Mail und wir veröffentlichen deine Meckerei.

Suche
Inhalt dieser Seite
Zusammenfassung

Faule Postboten, die nicht klingeln wollen, sind anscheinend kein Einzelfall. Wieder einmal erreichte uns eine Beschwerde zu diesem Thema