« Deutsche Post = Schneckenpost? Wohnungskündigung per Einschreiben kommt nicht rechtzeitig an | Main | Probleme mit Briefzustellung - Privater Postdienstleister liefert Post nicht aus »

Unfreundlichkeit & Arroganz der Mitarbeiter in der Postfiliale

In unserer Postfiliale ist die Unfreundlichkeit und Arroganz der Schalterbeamten/in kaum noch zu übertreffen.

Leider glauben sie dort, dass Freundlichkeit eine Dienstleistung ist, die man nur gegen Bezahlung erhält. Ich muss leider seit vielen Jahren, aus geschäftlichen Gründen, diese Stelle öfters aufsuchen. Noch nie, wirklich noch nie habe ich die Schalterangestellte lachen gesehen.

Nein, seit Jahren vermittelt diese Frau den Eindruck, dass sie bevor sie das Haus verlässt erst mal richtig was auf die Ohren bekommen hat. Ein freundlicher Blick? Seit Jahren Fehlanzeige! Ein freundliches Wort? Fehlanzeige, trotz mehrmaliger Versuche meinerseits!

Der jüngere Schalterangestellte ist frech und arrogant, er behandelt die Kundschaft wie Dumme und Ahnungslose. Wenn diese Personen z.B. in einem Bekleidungshaus arbeiten würden, würden wir Alle wahrscheinlich lieber im Adamskostüm herumlaufen.

Warum ist das so? Ich habe den Jüngeren schon mal unter vier Augen darauf angesprochen. Als Antwort bekam ich folgende Aussage."Wenn ich jeden Tag mit so vielen Idioten zu tun hätte, würde ich auch nicht mehr lachen".

Hallo! Wir sind Kunden! Ich kann ja verstehen dass diese Leute, bei schlechter Bezahlung frustriert sind, aber sind z.B. Friseusen u. Verkäuferinnen auch so unfreundlich? Und wenn ja, bestimmt nicht sehr lange an gleicher Stelle. Den Leuten ist offenbar nicht bewusst, dass die Alleinherrschaft der Trompeter schon lange vorbei ist, und sie ihre eigenen Arbeitsplätze in Gefahr bringen.

Im "richtigen Leben" kann ich keine Schlange von Kunden bis "Punkt...Uhr" vor verschlossenen Tür stehen lassen, weil es noch nicht genau "Punkt..." ist und ich noch den Schluck Kaffee im Pott habe. Aufwachen liebe Postangestellten, ihr möchtet doch nicht zu den vielen Arbeitssuchenden gehören.

Ihr seit für die Kunden da! Wenn die nicht mehr kommen, könnt ihr langsam anfangen in der Filiale die Lichter auszumachen.

Noch eine Bemerkung! Die Postzusteller die noch weniger verdienen und bei jedem Wetter zu uns kommen, sind trotz der schlechteren Voraussetzungen sehr freundlich. Es geht also auch anders, liebe Dienstleister am Schalter! Ein Lächeln und Freundlichkeit kosten nichts. Übrigens ist dies keine Einzelmeinung. In vielen Gesprächen mit anderen Kunden wurde dieser Eindruck bestätigt, des öfteren sogar schon in der Filiale selbst.

Kommentare (6)

www.seit-seid.de :-P

Evtl. solltest du dich mal bei den Vorgesetzten beschweren gehen.

www.seit-seid.de :-P

Evtl. solltest du dich mal bei den Vorgesetzten beschweren gehen.

Ich glaube die Filliale kenne ich.

Mir ist schon so oft aufgefallen wie unfreundlich vorallem Sie ist. Wenn man zur Tür reinkommt, bekommt man erstmal böse Blicke, so auf die Art "Oh man was willst du hier, will meine Ruhe". Ich könnte es jedesmal verstehen, wenn ich immer was von ihr wollte, in der Regel betrete ich die Filliale nur um Päckchen zu versenden oder zurückzusenden. Sprich die korpulente Dame muss nicht mal ihre Massen bewegen um ein Gramm abzunehmen.

Ich arbeite ebenfalls im Verkauf und ja es rennen jeden Tag Idioten rum aber sowas denke ich mir und bleib trotzdem freundlich. Wie kann man nur so frustriert sein, ich rege mich gerade so auf über diese Dame.

Heute hat sie entgültig den Vogel abgeschossen so das ich nie mehr zur Post gehen werde. In Zukunft werde ich meine Post über die Konkurrenz versenenden.

Ich bin mit meiner zweijährige Tochter rein gekommen. Meine Kleine hat sich von mir losgerissen und ist im Laden spazieren gegangen. Sie hat nichts angefasst, aber wirklich gar nichts, bis auf das da ein Drehständer stand. Ich habe schon am Blick der Dame gesehen das ihr was nicht passt und bin nach meiner Tochter schauen gegangen. Sie hat das Ding gedreht, mehr nicht, habe ihr dann gesagt sie solle langsam machen, nicht das was umfällt. Meine Tochter hat dies daraufhin auch gemacht. So vor mir war auch noch eine Dame, die hat gefragt ob sie noch eine Bestätigung bekomme, die Dame am Schalter schnauzte daraufhin los, die Zettel wären die Bestätigung. Dann war ich an der Reihe, hatte ledeglich zwei Rücksendungen, hab freundlich Hallo gesagt und sogar dabei gelächelt und gesagt, Nur die zwei Päckchen zurück bitte. Habe kurz meinen Blick gesenkt und an nichts böses gedacht, auf einmal schnauzt sie los " Duuuuuu lässt du bitte meine Ständer steeeeeehhhhhen" Ich bin echt zusammengefahren, weil ich es erstmal gar nicht kapiert habe. Habe dann zu meiner knapp dreijährigen Tochter geschaut und gesehen das sie das Ding immer noch dreht, aber wirklich nicht wild. Es hätte überhaupt nichts gemacht.

Ich bin mir sicher, die gute wollte mir lediglich zu verstehen geben, dass ich mich um mein Balg zu kümmern habe und sie aber ja nichts anzufassen hat.

Ich könnte es ja verstehen wenn mein Kind die Regale ausgeräumt hätte oder das Bonbonglas leergefuttert hätte oder sich einen Stift geschnappt hätte und die Tapeten bemalt hätte, aber Hallo meine Tochter hat nur an einem Ständer gedreht ohne das dabei etwas passiert wäre. Ich bin mir auch sicher das sie gar nichts gegen meine Tochter hatte, denn seltsamerweise hat sie meine Tochter immer angelächelt und ihr Bonbons angeboten, es war eindeutig gegen mich gerichtet und meine Tochter musste das nun ausbaden.

Habe dann meine Kleine zu mir gepfiffen ihr ein Bonbon gegeben und in einem sehr abfälligen Ton Tschüss gesagt. Genau das selbe Tschüss wurde dann mir entgegen gebracht.

So jetzt hab ich alles erzählt und bin trotzdem noch sauer, wenn ich meine Kunden so behandeln würde, wäre ich schon längst rausgeflogen. Ich hoffe ihr droht so was in der Art auch, zumindest habe ich über die Deutsche Post eine misserable Bewertung abgegeben. Wahrscheinlich passiert aber eh nichts, da die Post ja allgemein als unfreundliches Pack bekannt ist.

Wenn du dich beschwerst, überspringe eine Befehlsebene und schwärz die gleich weiter oben an. Die direkten vorgesetzten tendieren dazu ihre Angestellten in Schutz zu nehmen oder die Sache im Sande verlaufen zu lassen.

kein wunder, wenn die Mitarbeiter sagen: "wir sind ja schließlich Bank-Angestellte der Postbank und uns nervt die Arbeit mit Päckchen und Briefen, die von DHL sind doch alle Dumm"
schau dochmal wie freundlich die sind, wenn Du 50.000,00€ anlegen möchtest
"Der Fisch stingt vom Kopf"

Hallo Leute!

Ich möchte mich hier zu diesem Thema auch mal gerne äußern:

Auch ich gehe hier seit Jahren in die Postfiliale der Postbank in meinem Bezirk (zwangsweise) hin und heute wurde ich zum 3. mal von der selben Angestellten sehr unfreundlich behandelt. Und das auch noch als Stammkunde. Es reicht!
Ich habe wirklich das Gefühl, dass diese Dame mir bewusst das Leben schwer machen will bzw. mich einfach nur ärgern möchte. Das geht nun zuweit. Der Vorgesetzte war auch in der Filiale. Allerdings hatte ich es zum Schluss sehr eilig und die Filiale musste auch schließen. Ich war wirklich sehr verärgert über diese Dame. Nun möchte ich ehrlich gesagt zur örtlichen Kreiszeitung gehen und mal einen Artikel über diese Lage in der Filiale berichten. Auch zur Bildzeitung möchte ich gehen. Ich weis nun nur nicht, ob das so eingfach geht..was meint ihr?

gruß
freddy

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag


Weitersagen
Anzeigen
Mitmachen

Beschwerde Problem

Du hast selber am eigenen Leib schlechte Erfahrungen gesammelt und willst es den Leuten mitteilen? Dann lass deine Beschwerde raus und lasse Dampf ab! Wie das geht? Ganz einfach, schick uns eine Mail und wir veröffentlichen deine Meckerei.

Suche
Inhalt dieser Seite
Zusammenfassung

In unserer Postfiliale ist die Unfreundlichkeit und Arroganz der Schalterbeamten/in kaum noch zu übertreffen. Leider glauben sie dort, dass Freundlichkeit eine Dienstleistung ist, die man nur gegen Bezahlung erhält.