« Karrierekiller Bundeswehr - Aufgebaute Existenz in Gefahr wegen Einzug zum Wehrdienst | Main | Probleme mit Base Kundenservice - Frustration durch Emails aus dem Textbaukasten »

Rundumschlag des Tages gegen Politiker, Ärzte und Top Manager

Ich habe die Tage im Fernsehen einen Beitrag über eine Kundgebung von (Fach?)Ärzten gesehen. Alle fahren sie mit Autos jenseits der 50000 Euro Grenze vor, was sich Normalbürger wie ich mir gar nicht leisten können. Einer jammert, alle klatschen.

Ich finde dieses Verhalten der Gutverdienenden dieses Landes - dazu gehören nicht nur Ärzte - einfach zum Kotzen. Wenn sie was der Allgemeinheit zukommen lassen müssen, sehen sie schnell zu, dass die Kohle irgendwo im Ausland verschwindet.´

Aber wenn sie was bekommen können, sind sie alle da. Politiker, Industrielle, Ärzte, Manager und alle, die sie dazugehören sind meiner Meinung nach mittlerweile das letzte, was es in diesem Land gibt. Gleichheit vor dem Gesetz? Existiert doch nur auf dem Papier.

Wie kann es sonst passieren, dass manche Steuerbetrüger aus dem Kreis der Top-Manager oder sonstiger Personen im Rampenlicht (ohne Namen zu nennen) noch auf freiem Fuß sind? Der reinste Bananenstaat sind wir mittlerweile. Aber irgendwie scheint es keine Sau zu interessieren.

Wir können nur darauf hoffen, dass Politiker und Co. selber mal das beherzigen, was sie uns immer predigen, auch außerhalb des Wahlkamps. Aber auf diesen Moment können wir wohl noch lange warten. Weil nämlich die eine Sau der anderen nicht ans Bein pisst. Doch das müssen wir wohl akzeptieren, da wir ja eh nichts machen können.

Wir behanden uns bei Leser Thorsten für seine Einsendung.

Kommentare (3)

Mensch, jetzt halt doch mal den Rand und denk mal nach was ein Arzt im Leben getan hat um da hinzukommen wo er jetzt ist:

Abitur
6 Jahre Studium
Jahrelang Arbeit im Krankenhaus
inklusive Notdienste
Jährliche Weiterbildungen

Und wenn du die eigene Praxis aufmachst is das nochmal ein Riesenstress, den man als sicherer Angestellter nie haben wird.


Und nur weil die Ärzte sich mit dem Staat verrechnen müssen stehen sie jetzt am Pranger, ist das etwa gerecht? Meinst du ein studierter Physiker/Chemiker oder BWLer, der genausoviel Zeit investiert hat, verdient weniger als ein Arzt? Wahrscheinlich nicht, obwohl er nicht die Verantwortung für Menschenleben übernehmen muss.

Wobei hier differenziert werden muss zwischen

1.der Ungerechtigkeit der krassen Lohnunterschiede zwischen Chef- und normalen Krankenhausärzten
2. Den deiner Meinung nach übertriebenen Gehältern aller Ärzte, auf die ich nun eingehe.

Wenn ein Arzt am Ende des Quartals die Praxis zumacht, dann um nicht aus eigener Tasche draufzulegen. Des weiteren legt er für die sehr kranken Kassenpatienten auch noch drauf und muss das durch andere kompensieren. Darum ist in diesen Tagen auch von "Planwirtschaft im Gesundheitswesen" die Rede.

Und zur Höhe des Gehaltes darfst du dir ruhig mal das Genfer Schema anschauen, das sollte den Rest erklären.

MfG

Ist ja schon alt,das Thema hier..aber: Ich finde es interessant daß hier jemand Parte für Betrüger ergreift..

Junge,Junge,hat man das Recht sich sämtliche Sachen rauszunehmen nur weil man lange studieren und arbeiten musste um dort zu sein,wo ein mittelständischer auch wäre?

Na,wenn das so ist dann raube ich morgen ne Bank aus und sage zu meiner Verteidigung: ich hab mindestens 10 Jahrelang zu wenig Geld für meine Arbeit bekommen,nun will ich auch mal etwas mehr!"

Natürlich bringt es nichts sich gegen die ganzen schwarzen schafe auszulassen,denn das würde jeglichen Rahmen sprengen..
Interessant jedoch ist es schon,wie gerade die Politiker nach ihrem "scheisse bauen" schnell zurücktreten und nach ner weile,wenn das gras hoch genug drüber ist wieder auftauchen.

Mein Kinderarzt sagte selbst mal: wie...sie brauchen schon wieder diese Salbe für Ihren Sohn? also diesmal gibts nur eine Dose!"

Ähm...hallo? Es bringt nichts,dann kome ich eben schon nach 5 Wochen wieder um mir die 2. zu holen oder man kommt mir etwas entgegen und sagt: Jagut,immer wieder 40 km zu fahren nur für ein rezept für ne salbe,dann machen wir eben 2 dosen!" Aber da dann mit dem Budget der Ärzte anzukommen,daß es erschöpft sei etc etc...Dafür kann mein kranker sohnemann doch nichts!

Und jedes mal wenn ich im wartezimmer aufs rezept warte sehe ich mütter,deren kinder quietschfidel sind und dennoch wollen sie irgendein medikament für ihr kind,weil es dies oder das nicht kann oder was weiß ich...so ein schwachsinn! Am schlimmsten sind die,die den Arzt persönlich kennen,die labern ihm die dollsten Sachen aus dem feinen weissen kittel und ich bekomme dann nur die Hälfte weil das Budget schon alle sei...Tsss

Man muss dreist sein heutzutage,nächstes mal werde ich 4 Dosen Salbe beantragen,mal sehen was er dann sagt,denn im sommer sind die kids ja weniger krank ;-)

Ich geb meinen Senf hier auch mal ab.

Was der Doktor schreibt, ist absolut richtig. Ich möchte gerne BWL studieren weil mich die wirtschaftlichen Zusammenhänge interessieren und außerdem das Gehalt sehr ansprechend sein kann.

Allerdings:

Ja es gibt Ärzte, die taugen nichts (natürlich, es gibt genug Bauarbeiter die ein Haus bauen was nach 10 Jahren einklappt, bzw. man gar nicht erst einziehen darf!).

Aber:

Und das muss ich jetzt ganz klar sagen:

Ärzte haben (zumindest im Krankenhaus) einen richtigen drecks Job. Schichtbetrieb nach 6 Jahren schwersten Studiums und tagtäglicher Stress mit Patienten die häufig zu unrecht ihren Frust an den Ärzten auslassen. Zudem noch die ERWARTUNG, sämtliche Menschen die krank oder verletzt sind, zu heilen oder wieder zusammen zu bauen, als ob sie gerade erst geboren sind. Natürlich findet man als Arzt immer einen Job, allerdings nur, weil es an den Krankenhäusern immer zuwenig Ärzte gibt und die da noch verbliebenen Ärzte noch mehr Stress und Verantwortung auf sich tragen spüren!

Und die wirklichen Topverdiener unter den Ärzten sind die niedergelassenen Ärzte. Selbst bestimmte Arbeitszeiten, super Lohn und dazu noch sehr sehr oft die gleichen Diagnosen (Vor- und natürlich auch Nachteil!)

Momentan schreien die Ärzte wieder nach 10% Lohnerhöhung (das KÖNNEN nur die an den Krankenhäusern sein!). Ich würde den Ärzten die 10% sofort geben.

Cheers!

Hinterlasse einen Kommentar zu diesem Eintrag


Weitersagen
Anzeigen
Mitmachen

Beschwerde Problem

Du hast selber am eigenen Leib schlechte Erfahrungen gesammelt und willst es den Leuten mitteilen? Dann lass deine Beschwerde raus und lasse Dampf ab! Wie das geht? Ganz einfach, schick uns eine Mail und wir veröffentlichen deine Meckerei.

Suche
Inhalt dieser Seite
Zusammenfassung

Gleichheit vor dem Gesetz? Existiert doch nur auf dem Papier. Wie kann es sonst passieren, dass manche Steuerbetrüger noch auf freiem Fuß sind, nur weil sie bekannt sind?